nach oben
10.09.2017

Nervenstarke A-Jugend der SG Pforzheim/Eutingen

Bietigheim. 29:24 (14:12). Klingt deutlich, klingt entspannt. Doch der Auftaktsieg der A-Jugend der SG Pforzheim/Eutingen bei der SG BBM Bietigheim in der Handball-Bundesliga Süd war weder das eine noch das andere.

Um das zu verstehen, muss man nur in die 50. Minute zurückblicken: Mit einem Drei-Tore-Lauf hatte Bietigheim da zum 19:19 ausgeglichen. Dann Auszeit SG, Siebenmeter SG – doch Tim Kusch vergibt. Doch der beste Schütze des Spiels (13 Tore!) macht es schnell wieder gut, trifft erst zum 20:19, dann zum 21:19.

„Mit einer konsequenten Abwehrarbeit in den letzten zehn Minuten haben wir uns den Sieg gesichert“, fasste Trainer Alexander Lipps die Schlussphase zusammen, in der die SG sich dreimal den Ball erkämpfte – und danach jedes Mal erfolgreich abschloss.

Schon zuvor hatte die SG mehrfach mit drei, vier Toren geführt. Etwa beim 10:6 (16.) und beim 16:12 (33.). Aber stets kämpften sich die Gastgeber zurück ins Spiel.

SG: Haubrock, Löckel – Staib, Schmidt, Reichl, Mosca 2, Geckle 1, N. Kusch 1, Wohlfahrt 6, reck 1, Melcher 3/1, Brath 1, T. Kusch 12/1, Wittke 2