nach oben
03.11.2016

Neuenbürg will in der Erfolgspur bleiben, Ispringen muss die Negativserie beenden

Pforzheim. In der Handball-Badenliga der Männer muss die SG Pforzheim/Eutingen II zum alten Rivalen TV Knielingen, der zuletzt in Bretten unterlag. Jetzt will auch Carsten Lipps mit seinen Pforzheimern im Karlsruher Westen die Punkte entführen. Auf Bretten wartet bei St. Leon/Reilingen ein anderes Kaliber, als es zuletzt Knielingen war. Der Tabellenzweite schielt auf die Oberliga.

In der Verbandsliga der Männer führt der HC Neuenbürg mit 14:0 Punkten souverän die Tabelle an. Zuletzt hatte das Team von Roni Mesic aber in Walzbachtal auch das Glück des Tüchtigen. Mit dem TSV Wieblingen kreuzt am Samstag ein unbequemer Gegner aus dem oberen Tabellendrittel auf. Doch der HCN, bei dem gleich drei, vier Akteure im Alleingang Spiele entscheiden können, ist Favorit.

Nach fünf Niederlagen in Folge ist es an der Zeit, dass der TV Ispringen wieder in die Erfolgsspur findet. Mit der SG Leutershausen II kommt am Samstag ein Gegner in die Schulturnhalle, der bezwingbar scheint. Freilich wäre es wichtig, dass die Ispringer, die zuletzt in Dittigheim nur mit acht Feldspielern auflaufen konnten, wieder mit gut besetzter Bank in den sicher hart umkämpften Vergleich gehen können.

Die Landesliga der Männer ist fest in Pforzheimer Hand. Spitzenreiter HC Neuenbürg II sollte daheim gegen die HSG Walzbachtal II ebenso siegen wie der Tabellenzweite TGS Pforzheim II gegen die SG Kronau/Östringen III. Aufsteiger TV Calmbach hat seine Zähler bisher vor allem daheim geholt. Auf die ersten Auswärtszähler wartet man noch. Auch am Samstag wird beim TSV Rintheim kaum etwas zu holen sein. Über die Unterstützung von den Rängen kann man sich bei der HSG TB/TG 88 Pforzheim ebenfalls nicht beklagen. Gebracht hat es noch nichts, denn die zwei mageren zwei Punkte stammen aus fremder Halle. Nur wenn die Mannschaft kämpft und Köhl und Hörner treffen, könnten am Samstag gegen die SG Graben/Neudorf die ersten Zähler vor dem Heimpublikum geben.

Von den Pforzheimer Handballerinnen ist auf badischer Ebene lediglich die SG Pforzheim/Eutingen II im Einsatz und muss in der Frauen-Badenliga beim TV Knielingen II ran. Auf den Aufsteiger und Pforzheimer Kreismeister wartet dabei ein routinierter Gegner.