nach oben
Hart umkämpft war das Derby in Neuhausen; hier grätscht Dominik Bischoff (Schellbronn, links) Neuhausens Parick Röding in die Parade. Foto: Hennrich
Hart umkämpft war das Derby in Neuhausen; hier grätscht Dominik Bischoff (Schellbronn, links) Neuhausens Parick Röding in die Parade. Foto: Hennrich
26.08.2018

Neuhausen im Derby mit Glück

Pforzheim. Ein Trio führt mit Weißer Weste die Tabelle an: Aufsteiger Hamberg (3:0 gegen Höfen) ist dabei Klassenprimus vor Engelsbrand (1:0 gegen den FC Oberes Enztal) und Neuhausen (1:0 im Derby gegen Schellbronn). Dahinter rangieren Dietlingen und Tiefenbronn, die sich im direkten Duell 1:1 trennten.

Neuhausen – Schellbronn 1:0. Glücklicher Derbysieg für die Neuhausener, denn Schellbronn war zunächst besser, aber aus dem Nichts brachte Julian Schindele nach schöner Vorarbeit von Felix Reinkunz den Gastgeber in Front (40.). Nach Wiederanpfiff dann zunächst hellwache Gastgeber, die aber das mögliche 2:0 verpassten und die letzte halbe Stunde gegen wieder tonangebende Gäste noch ordentlich um den Sieg zittern mussten.

Huchenfeld II – Birkenfeld II 1:2. Nils Rudisile sorgte für die 1:0-Pausenführung der Gäste (27.), die Egzon Görisch in der 65. Minute ausgleichen konnte. Am Ende bewiesen die Birkenfelder dann aber den längeren Atem und kamen durch die beiden späten Tore von David Boss (88.) und Timo Kusterer (89.) doch noch zum Dreier.

Dietlingen – Tiefenbronn 1:1. Die Winzer waren zwar überlegen, wussten mit ihren Chancen aber nichts anzufangen und plötzlich lag der Gast nach einem abgefälschten Freistoß von Bastian Müller sogar vorn. Der FC Dietlingen warf nun vollends alles nach vorne, vergab aber weiter seine Möglichkeiten, ehe Max Centler in der Nachspielzeit doch noch verdientermaßen ausgleichen konnte.

Ellmendingen – Calmbach 2:1. Ein gutes Spiel in Ellmendingen mit mehr Spielanteilen für die Winzer, aber zunächst den besseren Chancen für den Gast. Der ging nach der Pause auch durch Tim Adler in Front (55.), aber Benjamin Britsch (65.) und Luca Bischoff (80.) drehten den Spieß noch verdientermaßen um.

Hamberg – Höfen 3:0. Klare Dominanz der Hamberger schon in Hälfte eins, aber erst kurz vor dem Pausenpfiff die Führung durch Alex Jawo. Dardan Maholli legte zum 2:0 nach (83.), nachdem die Alemannen vorher dreimal noch am Innenpfosten gescheitert waren, und Jawo setzte den Schlusspunkt (83.).

Engelsbrand – Oberes Enztal 1:0. Die Gäste begannen stark, trafen dabei einmal nur Pfosten und Latte, dann kam der FCE langsam ins Spiel und hatte nach Seitenwechsel einen Blitzstart: 28 Sekunden nach dem Wiederanpfiff traf Niklas Grosse zum 1:0. In der Folge verpasste der Hausherr das mögliche 2:0 und musste in der Schlussphase um den Dreier noch ordentlich zittern.

Mühlhausen – Dobel 5:1. Vom Anstoß weg gaben die Würmtäler den Ton an, aber erst mit dem Pausenpfiff glückte Henry Specht die Führung. Gleich nach der Pause legte Manuel Wirth das 2:0 nach, dann bauten Philipp Hofsäß, Jonas Ilg und Fabian Steiner das Ergebnis auf 5:0 aus, ehe Maximilian Kilthau den Dobeler Ehrentreffer markierte.

Feldrennach – Unterreichenbach-Schwarzenberg 0:2. Blitzstart der Gäste mit dem Führungstreffer durch Dominik Soares (2.) und nach einer halben Stunde legte Samuel Köhle den zweiten SG-Treffer nach. Damit hatte es sich denn auch schon, trotz eines späten Feldverweises (87.) kam Unterreichenbach-Schwarzenberg nicht mehr in Gefahr.