nach oben
Eng ging es zum im Finale um den Brauhaus-Cup. Die Sportfreude aus Mühlacker (in Rot) zeigten gegen Dietlingen, dass sie Hallen-Spezialisten sind. Foto: Becker
Eng ging es zum im Finale um den Brauhaus-Cup. Die Sportfreude aus Mühlacker (in Rot) zeigten gegen Dietlingen, dass sie Hallen-Spezialisten sind. Foto: Becker
Im kleinen Finale hatte am Ende der CfR (rechts) gegen Nöttingen die Nase vorn.
Im kleinen Finale hatte am Ende der CfR (rechts) gegen Nöttingen die Nase vorn.
15.01.2017

Neuling aus Mühlacker gewinnt Hallenturnier in Dietlingen

Die Sportfreunde Mühlacker mischen das Hallengeschehen im Fußball mächtig auf. Vor einer Woche hat sich der A-Klassenverein bereits im Finale um den Mühlacker Stadtpokal gegen Phönix Lomersheim mit 1:0 durchgesetzt. Jetzt holten sich die Senderstädter auch noch den Brauhaus-Cup in der Dietlinger Speiterlinghalle, den der gastgebende Fußballclub zum achten Mal ausrichtete.

Nach dem 2:1-Endspieltriumph gegen die Gastgeber durften die erstmals teilnehmenden Sportfreunde die Trophäe aus den Händen von Brauhaus-Verkaufsleiter Rudi Postosch, Turnierorganisator Simon Bischoff und Spielausschussmitglied Andreas Ziegler entgegennehmen.

Berkan Celik brachte in den zwölf Endspiel-Minuten die Sportfreunde Mühlacker in der fünften Minute in Führung, die Kai Müller (7. Min.) auf 2:0 ausbaute. Eine energische Sturm- und Drangphase in den Schlussminuten reichte den Dietlingern nur noch zum 1:2-Ehrentreffer durch Markus Ernst (10.) Immerhin: Schon im Vorjahr waren die Kelterner in das Endspiel eingezogen und unterlagen dort gegen die Kickers Pforzheim, die sich inzwischen vom Spielbetrieb zurückgezogen haben. Das Duell um Platz drei der favorisierten Landesliga-Teams des FC Nöttingen und des 1. CfR Pforzheim verlief zunächst spannender, als es der 5:2-Sieg des CfR vermuten lässt. Daniel Fass schoss den FCN in der ersten Minute in Front, doch wenige Sekunden später egalisierte Kapitän Daniel Löwen. Nach dem Treffer zum 2:1 für den CfR durch Marco Schröder (5. Min.) ließ Nöttingens Philipp Augenstein postwendend das 2:2 folgen. Erst in den Schlussminuten brachen die Remchinger ein. Kazim Murati (10. Min.), erneut Daniel Löwen (11. Min.) und Xaver Pendinger (12. Min.) schlugen letztlich erbarmungslos zu, als die Nöttinger mehr wagen mussten.

Überraschungen waren in den Halbfinals fällig. Dass die Sportfreunde Mühlacker durch ein frühes Tor von Rene Hook den CfR Pforrzheim II 1:0 bezwingen würden, kam ebenso unerwartet wie der 6:4-Erfolg des FC Dietlingen gegen den FC Nöttingen II nach Neunmeterschießen (reguläre Spielzeit 2:2).

Jonathan Walch hatte für Nöttingen mit seinen beiden Treffern vorgelegt, Dennis Bechtold-Herzog mit seinen beiden Toren eiskalt gekontert. Der dritte Landesligist im Bunde, der SV Kickers Büchig, scheiterte bereits in den Gruppenspielen und das obwohl mit Sascha Boller ein Ex-Profi (Hoffenheim, Fürth und Grödig/Österreich) zum Zug kam.

Wie schwer es ist, ein solches Turnier zustande zu bringen, machte Turnierchef Simon Bischoff deutlich: „Viele wollen in der Halle nicht mehr spielen.“