nach oben
Karlsruhes Charalampos Mavrias (links) bejubelt mit Torschütze Stefan Mugosa den Führungstreffer gegen Bochum.
Karlsruhes Charalampos Mavrias (links) bejubelt mit Torschütze Stefan Mugosa den Führungstreffer gegen Bochum. © dpa
05.02.2017

Neuzugang Mugosa sichert Karlsruher SC einen Auswärtspunkt beim VfL Bochum

Neuzugang Stefan Mugosa hat dem abstiegsbedrohten Karlsruher SC einen Auswärtspunkt beim VfL Bochum gesichert. Der eingewechselte Stürmer köpfte beim 1:1 (0:0) am Sonntag in der 74. Minute die Führung für die Badener in der 2. Fußball-Bundesliga. Zu einem perfekten Einstand des 24-Jährigen reichte es nicht, weil der KSC noch den Ausgleich durch Johannes Wurtz hinnehmen musste (85.).

Unter dem neuen Trainer Mirko Slomka ist der frühere Erstligist damit ungeschlagen und holte aus zwei Pflichtspielen vier Zähler. Doch der KSC bleibt in akuter Abstiegsgefahr. «Sechs Punkte aus zwei Spielen wären besser. Dann wären wir jetzt richtig dran gewesen», sagte Slomka beim TV-Sender Sky auch mit Blick auf den kommenden Gegner 1860 München, der nur einen Zähler mehr aufweist. So trennt den KSC als 15. nur ein Punkt von Arminia Bielefeld auf dem Relegationsrang.

Mugosa war erst am Dienstag von 1860 München zu den Badenern gewechselt. Fünf Tage später durfte sich der Angreifer vor 15 294 Zuschauer von seinen neuen Teamkollegen feiern lassen. Mit dem Kopf lenkte er einen Schuss von Grischa Prömel ins Tor - und ließ die Gäste nur zehn Minuten nach seiner Einwechslung auf einen Sieg hoffen.

Wurtz nutzte dann aber fünf Minuten vor dem Ende eine Lücke in der KSC-Defensive. Mit einer Grätsche bugsierte der Bochumer den Ball ins linke untere Eck und verhinderte die zweite Niederlage seines Teams nach der Winterpause. «Von der Mentalität her war es heute richtig gut», lobte Bochums Coach Gertjan Verbeek.

Von den Karlsruher Winter-Zugängen hatte Offensivspieler Fabian Reese das Vertrauen für die Startelf bekommen. Wenige Minuten vor dem Seitenwechsel sorgte der 19-Jährige für eine der auffälligeren Szenen der Gäste, drosch eine Direktabnahme aber am Tor vorbei. Abwehrspieler Dennis Kempe kassierte schon nach 20 Minuten seine fünfte Gelbe Karten und muss am kommenden Wochenende pausieren.