760_0900_148797_.jpg
Jeremy Wuhrer vom TV Waldrennach beim Aufschlag.  Foto: J. Keller 

Nichts zu holen für TV Waldrennach

Neuenbürg. Im letzten Spiel der Bundesliga-Hinrunde unterlagen die Waldrennacher Faustballer in der Neuenbürger Stadthalle dem Tabellenführer Vaihingen/Enz mit 0:5. TSV Dennach bleibt weiterhin ungeschlagen.

Der TVW präsentierte sich zu Beginn der Begegnung als hartnäckiger Kontrahent und konnte die Partie lange offen halten, doch dann führten drei Fehler zur ersten Satzniederlage. Auch im zweiten Satz agierte der Gastgeber mit viel Risiko, wie schon im ersten Durchgang konnte Vaihingen/Enz aber die entscheidenden Punkte einfahren und durch den 11:7-Erfolg mit 2:0 in Führung gehen. In den nachfolgenden drei Sätzen zeigte der Tabellenführer sein gesamtes Leistungsvermögen und gewann die Partie verdient 5:0.

„In den ersten beiden Sätzen konnten wir noch sehr gut mithalten und mit etwas Glück hätten wir einen davon gewinnen können, doch Vaihingen/Enz steht nicht umsonst an der Tabellenspitze und war heute eine Nummer zu groß für uns“,

lautete das Fazit von Trainer Stefan Maier.

Am kommenden Samstag, 10. Dezember um 17 Uhr, steht für den TV Waldrennach das wichtige Duell beim Tabellenletzten NLV Stuttgart Vaihingen an.

Dennach bleibt ungeschlagen

Am Sonntag stand für den TSV Dennach der letzte Heimspieltag in der Frauen-Bundesliga an. Im ersten Spiel ging es gegen den TV Segnitz mit Nationalangreiferin Svenja Schröder. Die Dennacherinnen starteten unsicher und waren schnell im Rückstand. Erst nach einer Umstellung kam der TSV in Schwung und gewann den Satz mit 15:13. Auch Satz zwei hatte ein besseres Ende für Dennach (13:11). Im dritten Satz war es ein kurz gespielter Ball von Schröder, der den Durchgang für den TV Segnitz (14:15) entschied. Mit 11:7 im letzten Satz ging das Spitzenspiel mit 3:1 Sätzen an den TSV Dennach.

760_0900_148477_.jpg
Sport regional

Faustballerinnen des TSV Dennach weiter ungeschlagen

Im zweiten Spiel gegen den TV Käfertal musste sich der TSV nur in den ersten beiden Sätzen strecken. Satz eins ging knapp mit 11:9 an Dennach. Unkonzentriertheiten und ungenutzte Chancen im zweiten Abschnitt sorgten für den Satzverlust (6:11). Im dritten (11:4) und vierten Satz (11:6) profitierte Dennach von Fehlern der Käfertalerinnen. Somit ging auch das zweite Spiel mit 3:1 an Dennach, das heißt, der TSV bleibt weiter ungeschlagen auf Platz eins. Am kommenden Sonntag warten in Ötisheim die Heimmannschaft und der TV Stammheim auf Dennach.