nach oben
Bester Punktesammler für Remchingen war Gregor Graf. Foto: WKG
Bester Punktesammler für Remchingen war Gregor Graf. Foto: WKG
07.03.2017

Niederlage der WKG-Turner kommt nicht unerwartet

Remchingen. Die Wettkampfgemeinschaft (WKG) Wilferdingen/Nöttingen ist mit einer Niederlage in die Oberligasaison des Badischen Turner-Bundes gestartet. Mit 15:54 Scorepunkten verlor das Team gegen den TG Hegau-Bodensee nicht ganz unerwartet. „Das Ergebnis geht vollkommen in Ordnung. Aber am Sprung konnten wir zumindest zwei Gerätepunkte holen“, so Trainer Dirk Walterspacher.

Mehr als die Niederlage schmerzt die WKG die schwere Verletzung, die sich Heiko Waeldin an den Ringen zuzog. Er fällt möglicherweise die komplette Saison aus. Somit war die gesamte Taktik der WKG hinfällig und der Coach musste bis zum Wettkampfende improvisieren.

Mit sieben Scorepunkten an den Ringen (3) und am Sprung (4) war Routinier Gregor Graf der erfolgreichste Punktesammler der WKG, die restlichen Scores steuerten Walterspacher selbst (4) sowie Yannick Bodemer und Jörg Planner (jeweils 2) bei. Erstmals lief der zwölfjährige Lasse Schneider im Trikot der WKG auf und erzielte bei seinem Duell am Boden unter großem Applaus der zahlreichen Zuschauer ein Unentschieden. Weiterhin turnten Jonas Becker, Heinz-Werner Haas und Marvin Hammer.

Auch am Sonntag wird die WKG einen schweren Stand haben, wenn es zur SG Kirchheim geht. Die Heidelberger siegten gegen Drittliga-Absteiger TV Iffezheim deutlich. Für Siggi Guigas ist klar: „Die Punkte für den Klassenerhalt müssen wir in anderen Wettkämpfen sammeln.“