Гандбол Университет - Лада
 

Niederlage für die SG Pforzheim/Eutingen im ersten Spiel um den Aufstieg

Die Hoffnung stirbt zuletzt! Die SG Pforzheim/Eutingen kassierte zwar in einem begeisternden Aufstiegsspiel zur 2. Handball-Bundesliga gegen den 1. VfL Potsdam eine 25:30 (13:15)-Niederlage. Dennoch ist klar: Aufgeben gilt nicht. Für das Rückspiel am kommenden Sonntag in der brandenburgischen Landeshauptstadt gibt SG-Trainer Alexander Lipps die Devise aus: „Vielleicht haben wir eine Chance, wenn die Potsdamer nicht von Anfang an Vollgas geben.“

VfL-Trainer Bob Hanning lobte die Pforzheimer: „Das ist die beste Mannschaft, gegen die wir in dieser Runde gespielt haben.“ Die 1600 begeisterten Zuschauer in der heimischen Bertha-Benz-Halle sahen vor allem einen wie entfesselt auftrumpfenden SG-Akteur Nico Schöttle. Der Junioren-Europameister erzielte zwölf Treffer und damit fast die Hälfte aller Pforzheimer Tore.