nach oben
Beim BHV-Verbandstag geehrt: Thomas Dörflinger.   PZ-Archiv
Beim BHV-Verbandstag geehrt: Thomas Dörflinger. PZ-Archiv
03.06.2019

Nordbadens Handballer stellen Weichen für große strukturelle Veränderungen

Dossenheim. Der 64-jährige IT-Spezialist Peter Knapp von der SG Oftersheim/Schwetzingen wurde beim 36. Verbandstag des Badischen Handball-Verbandes (BHV) in Dossenheim für die nächsten vier Jahre zum Verbandspräsidenten gewählt. Es war ein Verbandstag mit großen strukturellen Eingriffen in die Spielordnung des kleinen aber desto trotz sehr erfolgreichen Verbandes im Geflecht des Deutschen Handballbundes.

Die bisherigen (sechs) Handballkreise Heidelberg, Mannheim, Neckar-Odenwald-Tauber, Bruchsal, Karlsruhe und Pforzheim werden aufgelöst, stattdessen werden zwei Bezirke gebildet. Das Gebiet der bisherigen Handballkreise Heidelberg, Mannheim, Neckar-Odenwald-Tauber bildet den Bezirk Nord (Rhein-Neckar-Tauber); das Gebiet der bisherigen Handballkreise Bruchsal, Karlsruhe, Pforzheim den Bezirk Süd (Alb-Enz-Saal). In den beiden Bezirken werden mehrklassige Bezirksligen gebildet, das anstehende Spieljahr 2019/2020 gilt als Relegationsrunde für die ab dem Spieljahr 2020/2021 greifenden Strukturänderungen. Die Neuordnung wurde von den 300 Delegierten der Mitgliedsvereine und Kreisvertreter in der Dossenheimer Jahnhalle mit qualifizierter Mehrheit beschlossen.

Der nach 13 Jahren an der Spitze des Verbandes ausscheidende Präsident Holger Nickert bezeichnete in seinem Rechenschaftsbericht die anstehende Änderung als eine ganz wichtige und auch unaufschiebbare Herausforderung, als ein Blick nach vorne. Die Modifizierung sei schon deshalb notwendig geworden, weil aufgrund des Rückgangs der Mannschaftsmeldungen und der demografischen Entwicklung Maßnahmen erforderlich geworden seien, die innerhalb der einzelnen Ligen in etwa gleich starke Mannschaften ergäben. Ergebnisse mit allzu großer Tordifferenz dürften damit der Vergangenheit angehören.

Für die Übergangszeit (Spieljahr 2019/2020) nehmen die Handballkreise und ihre Funktionsträger die bisherigen Aufgaben bis zu den beiden Bezirkstagen (ca. Mai 2020) und den dann erfolgenden Wahlen deren neuen Bezirks-Verwaltungen wahr.

Mit dem neuen Präsidenten Peter Knapp wurde eine zum Großteil neue Mannschaft in die Führung des Verbandes – überwiegend einstimmig – gewählt. Vom alten Präsidium gehören lediglich noch Harry Sauer (TV Eppelheim) als Vizepräsident Spieltechnik, Sara Schmechel (TG Eggenstein) als Vizepräsidentin Schule sowie Ulrich Schuler (Mannheim) als Vizepräsident Schiedsrichterwesen an. Neu in der Mannschaft Knapp sind Franz Schneider (HSG Ettlingen) als Stellvertreter des Präsidenten, Tanja Grether (TG Neureut) als Vizepräsidentin Finanzen, Lutz Pittner (TG Laudenbach) als Vizepräsident Recht, der ehemalige Jugendsprecher Sebastian Krüger als Vizepräsident Jugend, die ehemalige Jugendsprecherin Jana Weinbrecht als Vizepräsidentin Mitgliederentwicklung.

Nach über 25-jähriger Funktion als Vizepräsident Finanzen wurde der scheidende Hartmut Bode (TV Brötzingen), der die Finanzgeschäfte in jüngere Hände gab, zum Ehrenmitglied des Verbandes ernannt und neben dem Verbandsehrenbrief mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen-Handball-Bundes ausgezeichnet. Thomas Dörflinger, der die Funktion des Pforzheimer Kreisvorsitzenden noch bis zum Bezirkstag fortführen wird, erhielt den Ehrenbrief des Verbandes.