nach oben
Sehr oft ohne Wirkung blieben die Handzeichen von FCN-Trainer Michael Wittwer.   © Gössele
10.08.2013

Oberliga-Auftakt: FC Nöttingen verspielt 3:0-Führung

Nöttingen. Spiel eins nach dem DFB-Pokal-Hit gegen Schalke 04 sollte zu einem Schaulaufen der Nöttinger Kicker gegen den Aufsteiger FV Ravensburg werden. Letztlich kam die Elf von Michael Wittwer zum Auftakt der Fußball Oberliga Baden-Württemberg aber nach einer 3:0-Führung nicht über ein 3:3-Unentschieden hinaus. In der zweiten Halbzeit überschlugen sich die Ereignisse.

Bildergalerie: FC Nöttingen-FV Ravensburg: Überraschendes Remis

Umfrage

Super gegen Schalke 04, zum Oberliga-Auftakt eine 3:0-Führung verspielt: Wird der FC Nöttingen in dieser Saison ganz vorne mitspielen?

Ja 39%
Nein 52%
Weiß nicht 9%
Stimmen gesamt 200

Ganz Fußball-Deutschland zollte dem FC Nöttingen am vergangenen Montag für die grandiose Leistung im Pokalspiel gegen den FC Schalke 04 Respekt. Die Remchinger zeigten eine leidenschaftliche und starke Partie.

Vor dem ersten Saisonspiel schienen die Lila-Weißen also sehr gut in Form und bereit für das Auftaktspiel gegen Aufsteiger FV Ravensburg zu sein. Und genau so ging der FCN die Begegnung an – konzentriert, entschlossen und aggressiv. Was die Nöttinger in den ersten Minuten zeigten, war die Fortsetzung des Gala-Auftritts vom Montagabend im Karlsruher Wildparkstadion. Einziger Unterschied: Dieses Mal erzielten die Nöttinger das Führungstor durch Stürmer-Neuzugang Yasin Ozan.

Nach einer schönen Kombination beförderte Ozan eine Flanke von Reinhard Schenker per Kopf mustergültig mit einem schönen Aufsetzer ins rechte obere Eck. Kurz vor der Pause erzielte Moritz Bischoff (40.) aus dem Gewusel heraus im Fallen das wichtige 2:0. Der FC Nöttingen ging mit einer zwei-Tore-Führung in die Halbzeitpause und hätte zu diesem Zeitpunkt bereits gut und gerne mit 5:1 vorne liegen können.

Direkt nach dem Wiederbeginn erwischte der FCN einen Start nach Maß: Michael Schürg erkämpfte sich den Ball, lief alleine aufs Tor zu und spielte quer zu seinem mitgelaufenen Stürmer-Kollegen Ozan, der wiederum zu Schürg zurückpasste. Der gegnerische Verteidiger erahnte die Situation, spitzelte mit dem Fuß dazwischen und beförderte den Ball letztlich unglücklich ins eigene Tor (49.). Der FC Nöttingen führte nun also schon mit 3:0.

Doch genau im Gegenzug und nur eine Minute später erzielte der Aufsteiger durch Daniel Di Leo (50.) mit einem traumhaften Schlenzer das 1:3. Urplötzlich schienen die Ravensburger zurück im Spiel zu sein und für den FCN begannen die Minuten, in denen sich alle Fans die Haare rauften. Die Remchinger stellten das Fußballspielen fast völlig ein und agierten in der Folge völlig passiv. Weitere zehn Minuten später kassierte der FCN das Anschlusstor zum 2:3 durch Sebastian Mähr.

Das Unheil nahm seinen Lauf und in der 76. Minute traf der eben erst eingewechselte Jonas Boneberger zum 3:3-Ausgleich. Auch nach diesem Treffer wirkten die Nöttinger nicht wirklich anwesend auf dem Platz. Die starke erste Halbzeit schien wie weggeblasen. Letztendlich konnte der FC Nöttingen sogar mit dem Punkt zufrieden sein, da der Aufsteiger aus Ravensburg zum Ende der Partie hin noch zwei, drei gute Chancen zum möglichen Siegtreffer besaß.

Nach 90 verrückten Minuten war Schluss und Michael Wittwer auf der darauffolgenden Pressekonferenz stinksauer. Zwar hat der FCN sein erstes Saisonspiel nicht verloren, doch wer eine 3:0-Führung aus der Hand gibt, kann am Ende nicht zufrieden sein. Nach der Punkteteilung geht es für die Lila-Weißen am kommenden Dienstag in der 3. Runde des BFV-Pokals gegen den Landesliga-Aufsteiger FSV Buckenberg.

Leserkommentare (0)