nach oben
Gemeinsam strahlen Fenja Stallecker, Selina Stallecker, Julia Wessinger, Christiane Kroehne, Vanessa Schneider, Anne Weisert mit Trainer Sven Selinka (von links) nach dem Aufstieg um die Wette. Foto: TVÖ
Gemeinsam strahlen Fenja Stallecker, Selina Stallecker, Julia Wessinger, Christiane Kroehne, Vanessa Schneider, Anne Weisert mit Trainer Sven Selinka (von links) nach dem Aufstieg um die Wette. Foto: TVÖ
04.08.2015

Öschelbronner Faustballerinnen feiern Aufstieg

Öschelbronn. Die Faustball-Damen des TV Öschelbronn werden ab der kommenden Saison in der 1. Bundesliga Süd spielen. Den Aufstieg machte das Team von Trainer Sven Selinka bei den Aufstiegsspielen in der Öschelbronner Faustballarena perfekt. Dafür hatten sich aus der 2. Bundesliga Süd der TV Eibach und der TSV Segnitz qualifiziert.

Als drittes Team ging der TV Öschelbronn aus der 2. Bundesliga West an den Start. Im ersten Spiel verloren die Damen aus Segnitz gegen den TV Eibach mit 1:3. Dementsprechend standen die Segnitzer gegen den TV Öschelbronn bereits mit dem Rücken zur Wand. Die Öschelbronner starten vor rund 200 Zuschauern nervös in die Partie und mussten den ersten Satz mit 8:11 abgeben. Auch der zweite Satz war von Nervosität geprägt. Dennoch gelang dem TVÖ der wichtige Satzausgleich (11:9). Den dritten Satz konnten wiederum die Gäste aus Segnitz für sich entscheiden. Die Partie entwickelte sich in der Folge zum Nervenspiel. Die Öschelbronner waren in Satz vier zum Punkten verdammt. Das gelang der Mannschaft mit Bravour. Auch den fünften Satz konnten die Öschelbronner für sich entscheiden. Angreiferin Fenja Stallecker zerstörte mit einer schönen Angabe die Träume die Gäste und sicherte den Faustball-Damen des TVÖ den Aufstieg in die 1. Bundesliga Süd.

In der letzten Begegnung des Tages trafen die schon feststehenden Aufsteiger TV Eibach und TV Öschelbronn aufeinander. In der bedeutungslosen Partie setzte sich der Vertreter aus Nürnberg klar mit 3:0 durch. pm/jor