nach oben
Im Finale lieferten sich der FC Isny (in Rot) und Inker Zapresic im vergangenen Jahr ein spannendes Match. Foto:  Hennrich, PZ-Archiv
Im Finale lieferten sich der FC Isny (in Rot) und Inker Zapresic im vergangenen Jahr ein spannendes Match. Foto: Hennrich, PZ-Archiv
21.01.2016

Oldies zaubern in der Halle: Rudolf-Reinacher-Turnier lockt AH-Teams

Den Reigen der großen Hallenfußball-Events in der Region beschließt Ende Januar traditionell das AH-Hallenfußballturnier des 1. CfR Pforzheim. Dabei ist das Rudolf-Reinacher-Gedächtnisturnier nicht irgendein Hallenkick: Es ist das älteste Hallenfußball-Turnier der Welt, wie man beim CfR gerne stolz anmerkt. Zur 61. Auflage seit 1956 treffen sich bekannte und weniger bekannte AH-Hallenfußballer wieder am morgigen Samstag in der Sporthalle der Fritz-Erler-Schule. Los geht es um 10.30 Uhr mit vier Vorrundengruppen, die Zwischenrunde steigt ab 15.00 Uhr, die Halbfinals sind ab 17.06 Uhr und das Finale um 17.50 Uhr eingeplant.

16 Mannschaften sind am Start. Titelverteidiger sind die Hallen-Rastellis von Inker Zapresic, die im vergangenen Jahr im Finale den FC Isny mit 4:2 besiegten. Für Turnierleiter Michael Rosanowski sind die Kroaten aus der Nähe von Zagreb auch in diesem Jahr der Topfavorit. Doch sie werden es nicht leicht haben. Die Konkurrenz ist erneut beachtlich. Rosanowski schätzt auch den Karlsruher SC, Hertha BSC und Kickers Offenbach hoch ein.

Der Blick in die Meldelisten zeigt dem Kenner, dass einige Hallen-Spezialisten mit klangvollen Namen am Ball sind. Reichlich Erst- oder Zweitligaerfahrung haben unter andrem Suat Türker (Kickers Offenbach), Dubravko Kolinger, Jochen Heisig und Rainer Scharinger (Karlsruher SC), Marco Löring und Andy Mayer (FC Augsburg), Jürgen Korus, Marco Stier und Torsten Gowitzke (Hertha BSC Berlin) oder Rüdiger Kauf vom TV Hochdorf, der knapp 300 Spiele für Arminia Bielefeld bestritten hat.

Dem Gastgeberteam vom 1. CfR Pforzheim traut Michael Rosanowski ebenfalls einiges zu. Der Vorjahresdritte will mit Sanel Skocic, Viktor Göhring (letztjähriger Torschützenkönig), Ralf Hirsch, Thomas Fran, Josko Herceg, Simon Roller, Michael Klammer, Georg Erceg, Bruno Martins und Volkan Cillidag antreten. Nicht zu unterschätzen seien auch, so der Turnierchef, die Teams des FC Flehingen und des VfB Reichenbach, die in dieser Hallensaison schon positiv auf sich aufmerksam machten.

In einem Einlagespiel stehen ab 17.30 Uhr Oberligaspieler des CfR und Mitglieder der Lebenshilfe gemeinsam auf dem Feld. Seit einiger Zeit gibt es eine Kooperation des CfR mit der Lebenshilfe. Das Spiel war im vergangenen Jahr ein Höhepunkt der Veranstaltung.

Im Rahmen des Turniers wird Michael Rosanowski auch einen Spendenscheck an das Kinder- und Jugendhilfezentrum Sperlingshof Remchingen überreichen. Die 750 Euro, die bei diversen Veranstaltungen der AH des CfR gesammelt wurden, wird Jochen Essig, Koordinator für Spenden und Öffentlichkeitsarbeit beim Sperlingshof, entgegennehmen. Das Geld geht speziell an das Projekt UMF (Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge).