nach oben
Antonio Rüdiger
Antonio Rüdiger
23.03.2016

PZ-Interview mit Antonio Rüdiger: „Mit Druck muss man umgehen können“

Siebenmal hat Verteidiger Antonio Rüdiger schon für Deutschland gespielt, sein Ziel ist nun die EM in Frankreich. In den Länderspielen gegen England (Samstag, 20.45 Uhr) und Italien (Dienstag, 20.45 Uhr) will der 23-Jährige Pluspunkte für eine Nominierung sammeln – ohne Rücksicht auf seine Clubkollegen auf der Seite des Gegners.

Pforzheimer Zeitung: Italien ist jetzt ja so etwas wie Ihre zweite Heimat geworden. Ist die Partie in München für Sie persönlich ein besonderes Spiel?

Antonio Rüdiger: Definitiv. Ich lebe jetzt in Italien, ich lebe in Rom und natürlich ist es für mich ein besonderes Spiel. Ich hoffe, dass ich auf einige Kollegen aus meiner Mannschaft treffen werde, aber der Fokus liegt ganz klar darauf, ein gutes Spiel zu machen und natürlich auch das Spiel für uns zu entscheiden vor heimischem Publikum.

Pforzheimer Zeitung: Bundestrainer Joachim Löw hat Sie sehr gelobt. Gibt Ihnen das noch einmal einen weiteren Ansporn?

Antonio Rüdiger: Definitiv, wenn man ein Lob von solch einem Trainer hört, hilft das, noch einmal mehr zu machen, mehr zu geben. Aber ich will nicht wie früher übermotiviert, sondern einfach nur motiviert sein. Es ist schön, so etwas zu hören.

Pforzheimer Zeitung: Löw schätzt Ihre Flexibilität, kann das ein Trumpf sein, wenn es um die EM-Tickets geht?

Antonio Rüdiger: Ich denke, in den letzten Monaten habe ich mich auf jeden Fall ins Positive entwickelt. Jetzt über Chancen zu reden, ist schwierig. Man muss abwarten, für mich ist nur wichtig, dass ich gesund bleibe und alles andere wird so kommen, wie es kommen soll.

Das PZ-Interview mit Antonio Rüdiger in voller Länge, lesen sie als PZ-news-Plus-Abonnent auf der Plus-Artikel-Übersichtsseite