nach oben
Für Stimmung wie im Fußballstadion sorgten die E-Juniorenfußballer mit ihren Trainern und Betreuern. Bei der großen Auslosungs-Gala zur PZ-Kids-WM schwappte sogar die La-Ola-Welle durchs PZ-Forum. Foto: Ketterl
Zaubern wie die Brasilianer wollen die Kicker der SG Kieselbronn/Ölbronn. Foto: Ketterl
Alles im Griff: Magnus Schlecht, Helmut Sickmüller und Simon Walter (von links). Foto: Ketterl
In die Rolle der Losfee schlüpften Simeon Tsagkalidis (links) und Simon Kraus von der TG Stein. Hier teilten sie Marokko dem TuS Bilfingen zu. Hartmut Keller von der AOK und Ulrich Haag (rechts) von der Sparkasse Pforzheim Calw kontrollierten die Ziehung. Foto: Ketterl
11.05.2018

PZ-Kids-WM: Bei Auslosung sind alle aus dem Häuschen

Pforzheim. Eines ist sicher: Gruppe A ist die Hammergruppe. Da gibt es bei den Trainern, die mit ihren E-Juniorenmannschaften bei der PZ-Kids-WM um dem Weltpokal spielen, keine zwei Meinungen. Und noch was steht fest: das Jugendfußball-Großereignis am 16. und 17. Juni auf dem Sportgelände der TG Stein verspricht das stimmungsreichste zu werden, das es je gab.

Denn schon bei der großen Auslosungs-Gala, bei der PZ-Redakteur Simon Walter als Kids-WM-Organisationschef für Stimmung sorgte, verwandelten die rund 300 Nachwuchskicker mit ihren Betreuern das PZ-Forum in einen Hexenkessel. Klar, jeder war heiß auf die Ziehung. Wer ist Portugal? Wer Brasilien? Aber vor allem: Wer ist Deutschland? Die Nervosität war groß. Auch bei Simon und Simeon von der TG Stein, die als Kids-WM-Gastgeber unter der Aufsicht der beiden Sponsoren-Vertreter Ulrich Haag von der Sparkasse Pforzheim Calw und Hartmut Keller von der AOK Nordschwarzwald sowie dem BFV-Vizepräsidenten Helmut Sickmüller und PZ-Chefredakteur Magnus Schlecht die Lose ziehen durften.

Große Spannung bei der Auslosung zur PZ-Kids-WM

Das große Los ging an die Kicker von Viktoria Enzberg. Sie vertreten Deutschland und dürfen – wenn man so will – die Mission Titelgewinn in Angriff nehmen. Der Jubel fiel allerdings verhalten aus. Nur die Betreuerin Janina Herzog ballte im PZ-Forum die Faust. Ihre Spieler waren nicht am Start, sie weilten im Schullandheim, also quasi im Trainingslager. Ehrgeiz und Motivation der jungen Kicker sind jetzt schon riesengroß. Egal, wenn man fragt: Alle wollen ins Finale. Das wird für zwei Teams in der Hammergruppe A allerdings nicht so leicht. Die PSG Pforzheim I (als Uruguay) und der FC Nöttingen I (als Saudi-Arabien) gelten als Favoriten. „Wir haben Nöttingen in der Saison geschlagen“, sagt Marco Stuff, Trainer des Staffelmeisters 2017, mit breiter Brust. Und seine PSG-Jungs wollen in bester Luis-Suarez-Manier auch bei der PZ-Kids-WM wieder Zähne zeigen.

Bildergalerie: PZ-Kids-WM: Bei Auslosung sind alle aus dem Häuschen

Außenseiterchancen in dieser Gruppe haben hingegen der FV Göbrichen II (als Russland) und Phönix Würm (als Ägypten). Würm-Trainer Axel Graalfs hat gewiss einige Mohamed Salahs in seinem Team und sagt: „Als Ägypten haben wir nicht so die große Last. Unser Ziel ist es die Vorrunde zu überstehen. Viertelfinale wäre super!“

Knittlingen zieht Wunschlos

Ein absolutes „Wunschlos“ zogen die Kicker des TSV Knittlingen „Wir wollten unbedingt Island sein“, jubelt der junge Mittelfeldspieler Thorben Steinhilper. „Ob wir gut genug sind, weiß ich nicht, aber das Klatschen haben wir schon drauf.“

Fit sind die jungen Teilnehmer der PZ-Kids-WM – und in den Ländertrikots sehen sie auch schon super aus. Viele zogen sich den Dress gleich über. Der ein oder andere wird womöglich bis zum ersten Anpfiff darin schlafen – und vom WM-Triumph träumen. Wer am Schluss aber tatsächlich den WM-Pokal in die Luft recken wird, wissen wir spätestens am 17. Juni gegen 13.45 Uhr.

Hier gibt es den Spielplan der Kids-WM zum Download: *KLICK*