nach oben
Im Angriff ist der Zweitliga-Rückkehrer TV Hohenklingen nicht zuletzt dank Ex-Nationalspieler Michael Krauß stark Zum Saisonstart besiegte der TVH die Mitaufsteiger TSV Calw und TV Neugablonz klar.   Fotomoment
Im Angriff ist der Zweitliga-Rückkehrer TV Hohenklingen nicht zuletzt dank Ex-Nationalspieler Michael Krauß stark Zum Saisonstart besiegte der TVH die Mitaufsteiger TSV Calw und TV Neugablonz klar. Fotomoment
14.11.2016

Perfekter Saisonstart der Faustballer - Waldrennach und Hohenklingen holen Siege

Im Faustball sind aus lokaler Sicht zum Saisonstart nur die Zweitliga-Männer des TV Waldrennach und des TV Hohenklingen im Einsatz gewesen. Während Aufsteiger Hohenklingen seine beiden Heimspiele gewann, war Erstliga-Absteiger Waldrennach zweimal auswärts erfolgreich.

Mit einem Doppelsieg haben sich die Faustballer des TV Hohenklingen in der 2. Bundesliga Süd zurückgemeldet. In der Knittlinger Sporthalle schlug das Team die Mitaufsteiger TSV Calw und TV Neugablonz mit 3:0 beziehungsweise mit 3:1. Zum klaren Sieg gegen Calw sagte TVH-Faustball-Abteilungsleiter Bernd Wenzdorfer: „Das war ein absolutes Spitzenspiel zweier fast gleichwertiger Mannschaften. Wir haben hier mit Sicherheit die Partie zweier Nicht-Absteiger gesehen.“

Im ersten Satz glänzten die Abwehrreihen. Nachdem sich erst kein Team absetzen konnte, gelangen ab dem Stand von 6:5 Hohenklingens Ex-Nationalspieler Michael Krauß entscheidende Schläge. So ging der Satz mit 11:5 an die Gastgeber. Der zweite Durchgang war bis zum 6:6 ausgeglichen, am Ende hieß es 11:8 für den TVH. Spannung pur dann in Satz drei, in dem die Gäste beim 7:10 Satzbälle nicht verwerten konnten. Am Ende setzte sich Hohenklingen dank seines Angriffs mit Krauß und Markus Schweigert mit 12:10 durch. Danach besiegte Calw die Neugablonzer letztlich sicher mit 3:1 (11:9, 9:11, 11:4, 11:8). Mit demselben Resultat musste sich der Bayern-Meister später Hohenklingen beugen. Gleichwohl war diese Partie spannend. Im ersten Satz verwandelte der TVH ein 5:6 in ein 11:6. Nach dieser Kraftanstrengung war die Luft bei den jungen Hohenklingern erstmal raus, und ein 4:11 brachte den Satzausgleich. Im Eiltempo holte sich der TVH gegen dann mehr und mehr resignierende Gäste den dritten Satz (11:2). Ein 11:4 machte den Heimspieltag perfekt.

Erfolgreicher Bayern-Tripp

In Bayern holte Waldrennach zwei Siege. Das Team um Trainer Stefan Maier setze sich erst gegen Gastgeber TSV Unterpfaffenhofen mit 3:2 durch. Das Spiel gegen TuS Frammersbach endete dann 3:1.

Gegen Unterpfaffenhofen gelang dem TVW ein guter Start. Einem 11:9 folgten allerdings ein 9:11 und 3:11. Doch auf den Satzrückstand fand das Team um Kapitän Martin Neuweiler die passende Antwort: Die folgenden Sätze gingen mit 11:3 und 11:2 an Waldrennach. In die zweite Partie startete Waldrennach nervös. Nach einigen Fehlern im Spielaufbau ging der erste Satz mit 14:12 an den Gegner aus Unterfranken. Danach funktionierte bei Waldrennach der Spielaufbau und das Team überzeugte durch präzise Abschlüsse. Nach einem 11:8, 11:4 und 11:3 war der Sieg gegen Frammersbach in trockenen Tüchern. Hinter Hohenklingen belegt Waldrennach zunächst Platz zwei.