nach oben
Die Karlsruher Enrico Valentini (von links), Erwin Hoffer und Grischa Prömel bejubeln einen Treffer von Hoffer. Am Samstag gegen SV Sandhausen könnten Valentini und Prömel fehlen. Foto: dpa
Die Karlsruher Enrico Valentini (von links), Erwin Hoffer und Grischa Prömel bejubeln einen Treffer von Hoffer. Am Samstag gegen SV Sandhausen könnten Valentini und Prömel fehlen. Foto: dpa
14.11.2016

Personalnot beim Karlsruher SC vor Baden-Derby gegen SV Sandhausen

Karlsruhe. Im Moment muss KSC-Cheftrainer Tomas Oral einiges verkraften. Dem Übungsleiter des Karlsruher Fußball-Zweitligisten fehlen immer mehr Akteure, die nicht einsatzfähig sind. Enrico Valentini, Martin Stoll und Dennis Kempe plagen muskuläre Probleme. Ihr Einsatz im Baden-Derby daheim gegen den SV Sandhausen am Samstag (13 Uhr/Sky) ist alles andere als sicher. Kempe steht bestimmt nicht zur Verfügung. Ansonsten ist Gaetan Krebs wegen eines Kreuzbandrisses noch für Monate außer Gefecht.

„Ich jammere nicht, aber es ist schon heftig, was wir verarbeiten müssen“, sagte Oral nach einer weiteren Hiobsbotschaft: Mittelfeldmann Grischa Prömel hat sich beim Aufenthalt bei der U 21-Nationalelf einen Virus eingehandelt. Prömel verließ das DFB-Junioren-Nationalteam, reiste nicht nach in Tychy, wo er mit Sicherheit beim Test gegen Polen gespielt hätte. Stattdessen flog Prömel am Montag nach Karlsruhe zurück, um sich dort gegen den Virus, der mit einer fiebrigen Erkältung einhergeht, behandeln zu lassen. Ob der olympische Silbermedaillengewinner gegen Sandhausen mit von der Partie sein kann, ist ungewiss.