nach oben
Geschafft: Dennachs Faustballerinnen freuen sich über die geglückte Pokalverteidigung.  J. Keller
Geschafft: Dennachs Faustballerinnen freuen sich über die geglückte Pokalverteidigung. J. Keller
07.06.2017

Pfingstturnier des TSV Dennach: Faustball-Welt zu Gast im Dorf

Neuenbürg-Dennach. Bereits zum 42. Mal fand das internationale Pfingstfaustballturnier beim TSV Dennach statt. Die Faustball-Elite Deutschlands spielte um den Turniersieg, um IFA-Weltranglistenpunkte und ein üppiges Preisgeld.

Ungeachtet des parallel stattfindenden Deutschen Turnfestes in Berlin fanden zahlreiche Erst- und Zweitliga-Teams den Weg nach Dennach. Einige Mannschaften aus dem deutschsprachigen Ausland komplettierten die Teilnehmerliste. So kämpften 60 Mannschaften in 10 Turnieren um den Sieg. Mehr als 130 Helfer des TSV Dennachs sorgten über die drei Wettkampftage dafür, dass auf und neben dem Platz alles funktionierte. So herrschte wieder eine familiäre, ausgelassene Stimmung.

Beim Faustballdachverband IFA gibt es ein Punktesystems im Rahmen einer Worldtour. Jetzt zählt die Dennacher Traditionsveranstaltung zu einem der sieben am besten bewerteten Turniere weltweit. In der höchsten Turnierkategorie dem IFA-Majors Cup spielten die Mannschaften im Frauen- und Männer-Elite-Turnier um insgesamt 1000 Weltranglistenpunkte.

Bereits am Samstag begann das zweitägige Elite-Turnier für Frauen und Männer, bei dem die Favoriten TSV Pfungstadt (Männer) und TSV Dennach (Frauen) ihre Titel verteidigten. Beide Teams klettern mit dieser Platzierung vorläufig auf Platz eins in der IFA-Wertung für die Worldtour.

Trotz der längsten Anreise (mehr als 700 Kilometer) belohnte sich der VfL Kellinghusen (Schleswig-Holstein) mit einem zweiten Platz im Männer- und einem dritten Platz im Frauenturnier.

Im Männer-Elite-Turnier folgten auf Pfungstadt und Kellinghusen die Nachbarvereine TSV Calw auf Platz drei und TV Waldrennach auf Platz vier. Die gastgebende Schwabenligamannschaft vom TSV Dennach spielte in diesem starken Teilnehmerfeld mutig mit und belohnte sich mit einem achten Platz. Im Frauen-Elite-Turnier holte die Mannschaft vom TSV Calw den zweiten Platz, Kellinghusen Platz drei und der TV Unterhaugstett den vierten Platz.

Das Frauen-B-Turnier entschied der TV Obernhausen für sich. Das Männer-B-Turnier fand am Pfingstsonntag unter widrigen Wetterverhältnissen statt. Die gemischte Mannschaft „Schokohäschen“ mit drei Deutschen Meistern der männlichen U14 und den ehemaligen Bundesligaspielern, Kevin und Sascha Klaus sicherten sich den Turniersieg vor Satus Schaffhausen aus der Schweiz.

Am Pfingstmontag bildeten traditionell die Jugendwettkämpfe den Abschluss. In der jüngsten Altersklasse (U10) siegte der TV Hohenklingen vor dem TSV Dennach I und dem TV Stammheim I. Das U14-Turnier gewann das Gastgeber-Team TSV Dennach 2, gefolgt vom TV Hohenklingen und dem TV Unterhaugstett. Auch das Turnier der weiblichen und männlichen U18 entschieden die Dennacher Teams für sich.