nach oben
Da geht’s zur Sache:  Wenn im September die neue Rugby-Saison beginnt, ist Körpereinsatz gefragt.
Da geht’s zur Sache: Wenn im September die neue Rugby-Saison beginnt, ist Körpereinsatz gefragt. © PZ-Archiv
06.08.2008

Pforzheim macht sich selbstständig

PFORZHEIM. Die Rugby-Abteilung des TV 1834 Pforzheim wird in diesem Jahr wieder mit einer eigenen Mannschaft am Spielbetrieb teilnehmen. Nachdem die Spieler des TVP in den vergangenen beiden Jahren in einer Spielgemeinschaft mit dem Heidelberger TV Bundesligaerfahrung sammeln konnten, sollen sie ab dieser Saison ihr Glück in der Regionalliga Süd versuchen.

Die Mannschaft wird von Thomas Bollian und Michael Mungiuri trainiert. Der Trainerstab will sowohl auf jüngere als auch erfahrenere Spieler zurückgreifen. So wird das Rückgrat des Teams von den bundesligaerfahrenen Spielern Barcley Fix, Eduard Trippel, Martin Vidovic, Andrej Rosljakov und Uwe Herrmann sowie einige alte Hasen wie Sven Jargstorff, Lutz Gohla, Harald Schwarz und Vicky Zeithammel gebildet.

Die Vorbereitungsphase für die im September beginnende Saison hat am Dienstag begonnen. Nicht weniger als dreißig Spieler standen im ersten Training auf dem Platz. Diese Zahl ist aber auch notwendig, will man dass angestrebte Ziel, neben einer Regionalliga-Mannschaft auch noch eine Verbandsligamannschaft und eine Juniorenmannschaft zu melden, verwirklichen. Hierdurch soll allen Spielern die Möglichkeit zum Einsatz gegeben werden.jp

Wer selber einmal Rugbyluft schnuppern möchte, kann gerne dienstags und donnerstags ab 19 Uhr beim Training auf dem Bohrain-Sportplatz in der Dieselstraße in Pforzheim vorbeischauen.