760_0900_108787_Tim_Muegendt_1.jpg
Im Angriff fehlte der SG Pforzheim/Eutingen (rechts Tim Mügendt) gegen Dormagen die Effektivität. becker 

Pforzheim/Eutingens A-Jugend zu naiv

Pforzheim. Das Pforzheimer Publikum in der Bertha-Benz-Halle war gestern fair. Es bedachte die A-Jugend des TSV Dormagen mit respektvollem Applaus – obwohl diese der heimischen SG Pforzheim/Eutingen in der Meisterrunde gerade eine 23:36-Niederlage beigebracht hatte. Auch für den SG-Nachwuchs gab es nach der Partie Beifall von den Rängen.

Dass die Gegner in der neuen Meisterrunde noch schwerer werden als in der Vorrunde der A-Jugend-Bundesliga, war bei der SG schon vor dem Auftaktspiel allen bewusst gewesen. Wie hart die Kontrahenten wirklich sind, erfuhren die Eutinger nun gestern am eigenen Leib. Der TSV Dormagen startete direkt mit einer 2:0-Führung in die Begegnung und war nach 23. Minuten schon auf 16:8 enteilt. Zur Pause führten die Gäste aus Nordrhein-Westfalen mit 20:13.

Aufholjagd früh gestoppt

In der zweiten Spielhälfte gelang der SG dank Lukas Süsser, Jonas Beyer, Tim Mügendt ein 3:0-Lauf (15:20/32.). Die Aufholjagd blieb aber aus – auch da Felix Reisinger nun für zwei Minuten raus musste. In der 49. Minute führte Dormagen beim 30:20 erstmals mit zehn Toren. Obwohl der Zweitliganachwuchs in der Schlussphase einige Chancen leichtsinnig vergab, wuchs der Vorsprung an und mündete in dem 36:23-Erfolg, für den es den Applaus von den Rängen gab.

Auch SG-Trainer Alexander Lipps zollte dem Gegner nach dem Abpfiff Respekt: „Das ist sicher ein Kandidat, der in der Endrunde um die deutsche Meisterschaft spielen kann. Ich sehe sie unter den besten vier.“ Seine Mannschaft hingegen müsse sich an die härtere Gangart in der Meisterrunde noch gewöhnen. „Wir waren in unserem Positionsangriffspiel zu naiv“, sagte Lipps. Mit der Anzahl der Tore seiner Mannschaft (23) könne er sehr gut leben, „aber nicht mit unserer Effektivität“, so der SG-Trainer. awt

SG Pforzheim/Eutingen: Dettbarn, Jankovsky – Reisinger 3, Dienel 2/2, Elger 4, Krauth 1, Beyer 3, Bratschke 1, Faeser 1, Mügendt 3, Grosshans 3/1, Winterfeld, Keller, Süsser 4