nach oben
pfalz.
pfalz.
02.03.2018

Pforzheimer Bisons vor Pflichtsieg und mit neuem Abteilungsleiter

Pforzheim. Nach der Niederlage im Topspiel gegen den Tabellenführer ESG Esslingen am vergangenen Wochenende sind die Pforzheim Bisons auf Wiedergutmachung aus. Am Sonntagabend reisen die Kufencracks des 1. CfR Pforzheim in die Kurpfalz zu den Mad Dogs Mannheim 1b. Spielbeginn in der Nebenhalle der SAP Arena ist um 17:00 Uhr.

Das Hinspiel Mitte November endete klar mit 9:1 für die Bisons, doch trotz der bislang nur sieben Punkte, die die Reserve des Regionalligisten sammeln konnte, sind die kleinen Hunde nicht zu unterschätzen. Bereits dreimal ging es ins Penaltyschießen bei Spielen mit Mannheimer Beteiligung. Darunter war auch das Gastspiel des EHC Freiburg 1b in der Quadratestadt. Den einzigen „Dreier“ heimste Mannheim vor einem Monat bei Schlusslicht FSV Heritage Schwenningen ein, als sie die Schwarzwälder mit 7:1 aus der eigenen Halle fegten.

Aus eigener Kraft können die Pforzheimer Bisons nicht mehr die Meisterschaft in der Landesliga erreichen, allerdings können sie noch auf einen Ausrutscher hoffen, denn die ESG Esslingen empfängt am heutigen Samstag die Eisbären Balingen zum Topspiel in der Landesliga Baden-Württemberg. Die Bisons selbst müssen allerdings die restlichen Spiele der Saison gewinnen, um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren.

Das nächste Heimspiel der Bisons in der St.-Maur-Halle folgt am Sonntag, 11. März, um 18.30 Uhr. Dann sind die Black Eagles Reutlingen zu Gast im Bisonsstall.

Am Mittwochabend wurde ein kommissarischer Abteilungsleiter innerhalb der Eishockeyabteilung gewählt. Bis zur ordentlichen Mitgliederversammlung der Abteilung Eishockey wird Jurij Geringer die Geschicke der Abteilung leiten. Geringer ist 40 Jahre alt, wohnt in Pforzheim-Würm und ist Nachfolger von Marcus Voggenreiter, der die Abteilungsleitung wie schon längerer Zeit angekündigt, abgegeben hat.