nach oben
Fast spielerisch bewältigte SCP-Heber Tomas Matykyewicz die schweren Lasten im Wettkampf gegen Lörrach. Foto: PZ-Archiv
Fast spielerisch bewältigte SCP-Heber Tomas Matykyewicz die schweren Lasten im Wettkampf gegen Lörrach. Foto: PZ-Archiv
03.02.2016

Pforzheimer Gewichteheber in der 2. Liga siegen gegen Lörrach ohne Probleme

Pforzheim. Der Siegeszug der Sportclub-Gewichtheber in der 2. Bundesliga hält an. Auch der KSV Lörrach mit der EM-Dritten Tabea Tabel hatte den Pforzheimern nichts entgegenzusetzen und unterlag mit 0:3 (296,0:524,6 Relativpunkten) deutlich. Das bedeutet für das SC-Team von Trainer Gerald Eberle, dass bei drei noch ausstehenden Wettkämpfen bereits vier Punkte zur Meisterschaft in der 2. Bundesliga Südwest reichen.

Die größte Herausforderung wartet bereits am 13. Februar mit dem Duell beim Tabellenzweiten AC Weinheim. Der Erstligaabsteiger hatte in der Vorrunde die Würmtäler zu einem neuen Mannschaftsrekord getrieben. Da war es vielleicht ganz gut, dass man gegen Lörrach nicht alle Karten aufdecken musste.

Ruhig und konzentriert

So sprang für den angeschlagenen Elijah Watson die vorzüglich agierende Helena Schäfer in die Bresche. Die Deutsche Jugendvizemeisterin kam dank gerissener 50 Kilogramm und gestoßener 60 kg auf starke 73,0 Punkte. Katrin Bochert, zuverlässig und wie immer top vorbereitet, holte mit sechs makellosen Versuchen 80 Zähler. Stefan Aßmann, ruhig und hochkonzentriert, war mit seiner Stoßleistung (133 kg) wohl nicht ganz zufrieden. Doch das sehr gute Reißen (107 kg) brachte ihm gute 79,6 Punkte.

Eine weitere Klasseleistung auf dem Weg zur Ersten Liga bot Johannes Popel, der mit 105 und 121 kg auf 85,0 Punkte kam. Nach auskurierter Verletzung ging Lukas Cibulka erstmal wieder in beiden Disziplinen an die Hantel, überraschte mit 280 kg und 86 Punkten positiv.

Seine Extraklasse demonstrierte Tomas Matykyewicz mit fast spielerisch gerissenen 140 kg und mühelosen 180 kg im Stoßen setzte er den Tagesbestwert von 121,0 Punkten.