nach oben
Bei den Rising-Star-Amateuren Latein schafften es Jan Janzen und Vitalina Bunina beim GOC in Stuttgart aufs Podest. Foto: Privat
Bei den Rising-Star-Amateuren Latein schafften es Jan Janzen und Vitalina Bunina beim GOC in Stuttgart aufs Podest. Foto: Privat
10.08.2017

Pforzheimer Jan Janzen/Vitalina Bunina beim GOC auf Rang zwei

Pforzheim. Bei den German Open Championships (GOC) im Tanzen läuft es für die Paare des Schwarz Weiss Clubs Pforzheim in der Landeshauptstadt Stuttgart weiterhin bestens. Beim Turnier Rising Stars Latein kamen Jan Janzen und Vitalina Bunina auf Rang zwei, bei den Junioren II tanzten Maik Zimmer und Adeline Kastalion ins Finale der besten sechs.

217 Paare präsentierten sich bei den Rising Stars – den aufgehenden Sternen – auf der Tanzfläche, sechs schafften es ins Finale, darunter auch die Pforzheimer Janzen/Bunina. Es war ein spannender Wettbewerb, in dem am Ende Raffaello Brancato/Amandine van Biesbroeck die Nase vorne hatten. Das französische Paar hatte schon den ganzen Wettbewerb über immer wieder die Blicke auf sich gezogen. Doch auch die Pforzheimer zogen eine „Welle des Applauses“, wie es in der Pressemitteilung heißt, hinter sich her, erhielten zahlreiche Einsen und entschieden sogar den Jive für sich. Sie verwiesen Daniel Dingis/Natalia Velikina (Bremen) deutlich auf Rang drei.

Bei den Junioren II Latein (bis 15 Jahre) waren Maik Zimmer/Adeline Kastalion im Feld der 110 Paare mit dem Ziel Finale angetreten. Und sie schafften es, in die Runde der letzten sechs. Als einziges deutsches Paar behaupteten sie sich dort gegen vier russische Paare und ein rumänisches Duo wacker.