nach oben
Nicht zu stoppen  waren die Pforzheimer Rugby-Spieler (grün-weiße Trikots) auch am zweiten Spieltag.
Nicht zu stoppen waren die Pforzheimer Rugby-Spieler (grün-weiße Trikots) auch am zweiten Spieltag. © PZ-Archiv, Keller
07.09.2010

Pforzheimer Rugbyteam siegt sich an die Tabellenspitze

PFORZHEIM. Das Rugbyteam des TV Pforzheim hat nachgelegt. Nach dem 113:0-Sieg gegen StuSta München zum Zweitliga-Auftakt, gelang der Goldstadt-Truppe nun ein 48:3 gegen den ASV Köln.

Der Bundesligaabsteiger aus Köln war ein anderes Kaliber als München und verteidigte sein Malfeld aufopferungsvoll. Trotzdem konnten die Hausherren bereits nach fünf Minuten durch Jon Dampney in Führung gehen, mussten aber kurze Zeit später mit Fabian Broughton einen ihrer Leistungsträger verletzungsbedingt vom Platz nehmen.

Zehn-Minuten-Strafe

In der zehnten Minute kassierten die Kölner nach wiederholtem Abseitsspiel eine Zehn-Minuten-Zeitstrafe. Den daraus resultierenden Straftritt verwandelte Kupa sicher zum 8:0. Die Pforzheimer Fans mussten dann bis zur 25. Minute warten, ehe Alex Jessop das „Ei“ direkt unter den Stangen ablegte. Tobias Weber erhöhte zum 15:0. Beim Stand von 22:0 verkürzten die Kölner durch einen Straftritt auf 22:3.

In der zweiten Halbzeit fanden die Einheimischen nicht sofort in die Partie zurück. Alex Jessop gelang es erst in der 54. Minute das Spielgerät aus der gegnerischen Angriffswelle zu erobern und nach einem Sprint über den ganzen Platz unter den Stangen abzulegen. Weber erhöhte zum 29:3. Von da an lief es wie am Schnürchen, wobei sich Alin Popoui in Bestform präsentierte und punktete. Kurz vor dem Schlusspfiff durfte sich auch Uwe Herrmann nach Zusammenspiel mit Kupa und Dampney feiern lassen. Weber gelang der Endstand zum 48:3.

Mit diesem Sieg haben die Pforzheimer mit einem Punkt Vorsprung auf Frankfurt und RG Heidelberg II die Tabellenspitze in der 2. Rugbybundesliga übernommen.

Zweite Mannschaft startet

Erst am 18. September müssen die Pforzheimer wieder zu Hause gegen den TSV Handschuhsheim II antreten. Zuvor trifft am 12. September die zweite Mannschaft des TVP zum Auftakt der Regionalliga Süd auf die TSG Heilbronn. Das neu formierte Pforzheimer Team geht als klarer Außenseiter in diese Begegnung.pm