760_0900_103281_108812361.jpg
Symbolbild: dpa 

Pforzheimer Schwimmer bei den „Finals 2019“ in Berlin am Start

Berlin. Bei den deutschen Schwimm-Meisterschaften in Berlin, die im Rahmen der „Finals – Berlin 2019“ durchgeführt wurden, waren mit Isabell Litvinov und Leo Koch auch zwei Schwimmer der SSG Pforzheim aus der Leistungsgruppe von Trainerin Sandra Storch qualifiziert.

Mit fünf Starts über die langen Freistilstrecken (200, 400, 800 Meter) sowie 100 Rücken und 200 Lagen konnte Isabell Litvinov einmal mehr ihre Vielseitigkeit unter Beweis stellen und Top-Platzierungen in der Wertung der Juniorenklasse erzielen. Herausragend dabei ihr fünfter Platz über die lange 800-m-Freistilstrecke in persönlicher Bestzeit von 9:28,89 Minuten, Platz sechs über 100 m Rücken in 1:07,46 sowie ein guter zehnter Platz in verbesserten 2:09,89 über 200 Freistil.

Freistilspezialist Leo Koch war über die beiden Sprintstrecken 50 und 100 sowie die 200 Meter Freistil am Start. Beeindruckt von der Kulisse in der vollen Schwimmhalle kraulte er im schnellsten Vorlauf über 100 m Freistil in 0:52,27 Minuten nur knapp an seiner Bestzeit vorbei und belegte Platz 23 in der offenen Wertung. Über 200 m konnte er sich auf 1:57,89 steigern und im Sprint über 50 m reichte es in 0:42,42 zu guten Plätzen im Mittelfeld.