nach oben
Pforzheimer Tanzpaar gewinnt "kleinen Goldstadtpokal" © Ketterl
28.01.2012

Pforzheimer Tanzpaar gewinnt "kleinen Goldstadtpokal"

Pforzheim. Es war keine Überraschung, aber am Ende war die Überlegenheit doch deutlich: Maxim Stepanov und Viktoria Konstantinova vom Schwarz-Weiß-Club Pforzheim (SWC) haben sich am Samstag im CongressCentrum den Sieg beim "26. Internationalen Jugend-Turnier in den Lateintänzen um den ,red young Cup' der Sparkasse Pforzheim Calw" gesichert.

Bildergalerie: Goldstadtpokal: Paare zeigen Talent beim Latein-Turnier

Die WM-Vierten gewannen im Finale alle fünf Tänze und siegten vor den Ersten der Weltrangliste, den Rumänen Paul Moldovan und Cristina Tatar.

Im Rahmen des Tanzturniers um den "51. Goldstadtpokal der Stadt Pforzheim", bei dem es als WDSF International Open gleichzeitig um Weltranglistenpunkte geht, war der "red young Cup" die erste Entscheidung. Das junge Pforzheimer Paar hatte im vergangenen Jahr beim "Goldstadtpokal" den Förderpreis der "Pforzheimer Zeitung" erhalten. Seitdem hat es sich stetig weiterentwickelt. Vor über 1000 Besuchern überreichte Sparkassen-Vorstandsmitglied Hans-Jürgen Boulay den "kleinen Goldstadtpokal" den strahlenden SWC-Nachwuchstänzern.

Bildergalerie: Goldstadtpokal: Paare zeigen Talent beim Standard-Turnier

Hinter ihren rumänischen Kontrahenten belegten Giacomo Lazzarini /Roberta Benedetti (Italien), sowie Dmitryi Bunin /Alexandra Koldan, Nikita Tabachkov / Ekaterina Kostochkina und Vladimir Tkachuk Polina Mamykina (alle Russland) die Plätze. Das SWC-Paar Nikita Schneider/Jacqueline Joos kam auf Rang neun im Feld der 18 Paare.

Bildergalerie: Jugendturnier beim Goldstadtpokal

Am Abend fanden im Rahmen eines festlichen Balles die Endrunden um den "Goldstadtpokal" sowie um den "44. Preis der Industrie- und Handelskammer Nordschwarzwald - Einladungsturnier Standard" statt. Nach dem Übertritt der dreimaligen "Goldstadtpokal"-Gewinner Alexey Silde/Anna Firstova (Russland) zu den Profis galten im Feld der 68 Paare aus 16 Ländern ihre Landsleute Andrey Zaytsev/Anna Kuzminskaya als Zweite des Vorjahres, die damaligen Dritten Martino Zanibellato/ Michelle Adiltrup (Dänemark) und die Italiener Aniello Langella/Khrystina Moshenska (derzeit Zweite der Weltrangliste) als Favoriten. Einen Platz im Finale, das gegen Mitternacht ausgetragen wird, erhoffen sich auch Marius-Andrei Balan und Nina Bezzubova vom Schwarz-Weiß-Club.

In den Standardtänzen gelten die mehrmaligen Welt- und Europameister Benedetto Ferruggia/Claudia Köhler (Stuttgart) als unschlagbar. Auch die Lokalmatadoren Anatoliy Novoselov/Tasja Schulz haben die Endrunde erreicht.

Die Ergebnisse unter: www.goldstadtpokal.de/www.swc-pforzheim.de