nach oben
Konzentriert und erfolgreich: Kenan Hrnic von der TTG Kleinsteinbach/Singen.  PZ-Archiv, Hennrich
Konzentriert und erfolgreich: Kenan Hrnic von der TTG Kleinsteinbach/Singen. PZ-Archiv, Hennrich
23.02.2016

Pforzheimer Tischtennis-Teams beenden kleine Schwächephase

Pforzheim. Mit überzeugenden Auftritten auf heimischem Boden beendeten sowohl Kleinsteinbach/Singens Herren in der Tischtennis-Badenliga als auch Dietlingens Asse in der Verbandsliga ihre kleine Schwächephase und nehmen demzufolge wieder Kurs auf eine Endplatzierung in der oberen Tabellenhälfte.

TTG Kleinsteinbach/Singen – DJK Offenburg 9:4. Nachdem Dujakovic/Nguyen und Hrnic/ Küst in den Doppeln für Kleinsteinbach/Singens 2:1-Führung gesorgt hatten, glich Offenburgs Pierre Kolbinger aus, ehe Dejan Dujakovic sowie Kenan Hrnic konterten und die Weichen auf Sieg stellten. Zwar verkürzte Raphael Becker anschließend auf 3:4, doch erwiesen sich Ilija Rajkovaca und der für Michael Schweizer in die Bresche gesprungene Tony Tran im hinteren Paarkreuz dann als überlegen. Selbst Kolbingers zweiter Streich brachte die Hausherren nicht aus dem Konzept, im Gegenteil: Hai Khanh Nguyen erhöhte auf 7:4, bevor der blendend aufgelegte Hrnic sowie Michael Küst auch die letzten leisen Zweifel an Saisonsieg Nummer sieben aus dem Weg räumten. „Jetzt schauen wir mal, ob es uns gelingt den dritten Tabellenplatz zu verteidigen“, ging Rajkovacas Blick bereits in Richtung des nächsten schweren Gastspiels bei der Spvgg Ottenau.

TTC Dietlingen – TTC Wöschbach II 9:6. Bis zum Zwischenstand von 5:5 taten sich die Gastgeber um Denis Mujdrica schwer. Dann wies Kapitän Oliver Virk mit einem 11:9-, 11:5- sowie 11:9-Erfolg über David Stusek seiner Truppe den Weg. Jürgen Doll ließ das 7:5 folgen, ehe der starke Marcus Schmid gegen Wöschbachs Felix Gille für die Vorentscheidung sorgte. Daran änderte auch Enrico Fornieles Niederlage nichts mehr, machte doch Christoph Gau wenig später gegen Pascal Eisenmann alles klar. „Schön, dass wir noch einmal punkten und uns damit nach hinten endgültig absichern konnten“, zog Virk zufrieden Bilanz.