nach oben
Der neue Landesmeister Max Augenstein (links) mit dem Zweitplatzierten Klaus-Dieter Abraham, beide von den Billard-Freunden Pforzheim. Foto: Privat
Der neue Landesmeister Max Augenstein (links) mit dem Zweitplatzierten Klaus-Dieter Abraham, beide von den Billard-Freunden Pforzheim. Foto: Privat
13.06.2019

Pforzheimer Traumfinale bei Billard-Landesmeisterschaft

Pforzheim. Bei den baden-württembergischen Landesmeisterschaften im Dreiband kleines Brett beim Billard-Club Viernheim gab es am Ende ein reines Pforzheimer Finale. Dabei setzte sich Max Augenstein vor Klaus-Dieter Abraham durch, beide von den Billard-Freunden Pforzheim.

Zehn Teilnehmer aus Stuttgart, Ludwigshafen, Freiburg, Böblingen, Viernheim, Heilbronn und Pforzheim traten in Viernheim an, um den neuen Landesmeister zu küren. Die Teilnehmer wurden in zwei Gruppen eingeteilt, in denen Jeder gegen jeden spielte; Die beiden Gruppensieger ermitteltenim Finale den Landesmeister.

In Gruppe A spielte Max Augenstein von den Billard-Freunden Pforzheim, der schon in seiner ersten Partie gegen Peter Kröffges vom BC Ludwigshafen seinen besten Einzel-Durchschnitt von 0.9 erzielte. In der zweiten Partie gegen den Top-Favoriten und Bundesligaspieler aus Heilbronn, Frank Sudar, konnte er sich erst gegen Ende der Partie behaupten und gewann knapp aber verdient mit 20:17. Auch die dritte und vierte Gruppenpartie gegen Michael Ehret aus Stuttgart und Dirk Kugler vom PTSV Freiburg entschied Augenstein für sich und zog somit verdient ins Finale.

In Gruppe B spielte Klaus-Dieter Abraham zuerst gegen Martin Zeller aus Böblingen. Die erste Hälfte der Partie war ausgeglichen mit leichten Vorteilen für Abraham, der sich in der zweiten Hälfte dann aber deutlich von seinem Gegner absetzen konnte (20:11).

Sicher in den Gruppenspielen

Im zweiten Match gegen Rainer Zottmaier aus Stuttgart spielte Abraham gleich zu Beginnstark und übernahm die Initiative, um die zweite Partiehälfte zu kontrollieren und mit großem Vorsprung zu gewinnen (20:5). Auch in der dritten Partie gegen Jürgen Stanzel aus Freiburg konnte sich Abraham schnell absetzen. In der letzten Partie in der Gruppe gegen den Viernheimer Markus Sedelmaier nutzte Abraham seine Vorteile und zog sicher ins Finale ein.

So kam es zum – aus Pforzheimer Sicht – Traumfinale der beiden Vereinskameraden. Beide spielten stark, wie bereits in den Gruppen gezeigt. Keiner konnte einen größeren Vorsprung herausarbeiten, jede Punkteserie wurde sofort mit einer Gegenserie beantwortet. Auch in der Partiemitte war noch kein Sieger auszumachen. Im letzten Partiedrittel gelang es dann Augenstein, sich etwas abzusetzen. Abraham, der dann nicht mehr ganz seine bisher gezeigte Sicherheit fand, konnte nicht mehr viel entgegensetzen.

Damit wurde Max Augenstein nach 2016/17 auch in der Saison 2018/19 Landesmeister im Dreiband kleines Brett. Dritter wurde Frank Sudar aus Heilbronn, der den hohen Erwartungen nicht gerecht werden konnte.