nach oben
Pech für Vincenzo Grifo (in Weiß): Beim 0:2 in Leverkusen mit Lars Bender verletzte sich der Pforzheimer. Foto: Gambarini
Pech für Vincenzo Grifo (in Weiß): Beim 0:2 in Leverkusen mit Lars Bender verletzte sich der Pforzheimer. Foto: Gambarini
11.03.2018

Pforzheimer Vincenzo Grifo in Diensten der Gladbacher am Knie verletzt

Mönchengladbach/Pforzheim. Der Pforzheimer Fußballer Vincenzo Grifo hat sich am Samstag eine Dehnung des vorderen und hinteren Kreuzbandes im Knie zugezogen. Überhaupt hat sein Bundesliga-Club Borussia Mönchengladbach nach der dritten Niederlage in dieser Saison gegen Bayer Leverlusen, Grund über Verletzungspech zu klagen.

Beim 0:2 (0:1) nach Gegentreffern durch Lucas Alario (39.) und Julian Brandt (90.+3) erwischte es von vier Gladbachern den Innenverteidiger Jannik Vestergaard am Schlimmsten. Der Däne zog sich bei einem Zweikampf einen Mittelfußbruch zu. Reece Oxford erlitt einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel, Christoph Kramer eine Verletzung des Hoffa-Fettkörpers im rechten Knie. Schon vor der Partie war die Personallage bei Gladbachs Fußballern angespannt gewesen. Grifo stand in der Startelf, nachdem er vor gut einer Woche beim 2:2 gegen Werder Bremen nicht zum Einsatz gekommen war.