nach oben
20.12.2016

Pforzheimer Wasserballer feiern versöhnlichen Jahresabschluss

Pforzheim. Zum Ende des Jahres kehren dann auch wieder die guten Ergebnisse zurück: mit zwei erfolgreichen Auswärtsspielen haben die Zweitliga-Wasserballer des 1. BSC Pforzheim das Kalenderjahr abgeschlossen. Mit dem wieder fitten Marcel Schneider siegte die Mannschaft von Trainer Kevin Schneider im Ligaspiel gegen Friedberg mit 6:5, ehe am Sonntag das Pokalspiel in Nürnberg mit 13:9 gewonnen wurde.

Rundum ein versöhnlicher Abschluss des Jahres, nachdem es zu Beginn der Spielzeit noch nicht so rund lief. „Wir haben in beiden Spielen nicht unser Potenzial ausgespielt, aber wir sind froh, die beiden Auswärtsspiele gewonnen zu haben“, gibt sich Trainer Kevin Schneider zufrieden.

Beim Spiel in Friedberg scheiterten die Pforzheimer häufig am glänzend parierenden Torhüter des Gastgebers. „Spielerisch waren wir das absolut dominierende Team, aber die Abschlussschwäche und die einfachen Fehler in unserer Abwehr haben den Gegner eben wieder gefährlich nahe an uns herankommen lassen“, so Schneider.

Auch bei der Erstrundenpartie des süddeutschen Pokals in Nürnberg hatte der junge Trainer noch Kritikpunkte. „Der Start war miserabel, aber wir haben uns in das Spiel gekämpft und es dann zu unseren Gunsten gedreht. Wichtig ist, dass wir jetzt mit den beiden Siegen glücklich die Feiertage genießen und uns dann bis Ende Januar auf die nächste Aufgabe vorbereiten können.“

In der zweiten Runde des Pokals trifft der BSC zu Hause erneut auf den Ligakonkurrenten VfB Friedberg, die Terminierung steht noch aus.

Auch Reserve erfolgreich

Auch die zweite Mannschaft hat das Jahr mit einem Sieg abgeschlossen. Das junge Team von Betreuer Stefan Bohnenberger gewann beim SV Nikar Heidelberg verdient mit 5:3 und belegt mit nun 4:4 Punkten Platz drei in der Oberliga.