nach oben
Machtlos: BSC-Keeper Georg Uhlig auch gegen Weiden.  PZ-Archiv, Ripberger
Machtlos: BSC-Keeper Georg Uhlig auch gegen Weiden. PZ-Archiv, Ripberger
27.03.2017

Pforzheimer Wasserballer verlieren zwei Mal gegen Weiden

Gleich zweimal sind die Wasserballer des 1. BSC Pforzheim gegen den starken SV Weiden unter die Räder gekommen.

Mit beiden Niederlagen war zu rechnen. Am Freitag verpasste die Mannschaft von Spielertrainer Kevin Schneider beim 4:16 gegen den SV Weiden den Einzug ins süddeutsche Pokalhalbfinale und den Einzug in den deutschen Pokalwettbewerb, keine 24 Stunden später kassierte der Zweitligist mit dem 8:20 bereits die zehnte Ligapleite im 15. Spiel und steckt nun wieder im Abstiegskampf.

Die Pokalpleite wurde schnell abgehakt, schließlich galt es das Hauptaugenmerk auf die wichtige Ligabegegnung zu legen. Doch vor allem die schwache Leistung in den ersten beiden Vierteln am Samstag machte jegliche Hoffnungen auf einen Punktgewinn zunichte, mit einem 1:12 ging es in die Halbzeit. „Die waren einfach verdammt stark“, lobte Kevin Schneider den noch ungeschlagenen Tabellenführer.

Gäste geben nicht mehr Vollgas

In der Folge nahmen die Niederbayern etwas das Tempo raus, sicherlich auch etwas müde geschwommen von der intensiven Belastung der vergangenen zwei Tage. Diese Chance ergriffen die Hausherren prompt und leisteten immerhin noch etwas Ergebniskosmetik.

„Wir sind in der zweiten Hälfte etwas besser ins Spiel gekommen, konnten das dritte Viertel sogar gewinnen. Von der Moral her war das dann eine gute Leistung der Mannschaft. In den beiden Spielen konnten wir und vor allem einige Nachwuchsspieler wichtige Erfahrungen sammeln“, ergänzte Schneider nach der Partie.

Doch die wichtigen Spiele in der Liga folgen noch. Bereits am kommenden Samstag treffen die Pforzheimer auf einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf. Der BSC empfängt im heimischen Emma-Jaeger-Bad den WV Darmstadt, der mit einem Spiel weniger nur einen Punkt hinter den Pforzheimern und punktgleich mit dem VfB Friedberg auf dem elften Tabellenplatz steht.

Anpfiff am kommenden Samstag ist wie gewohnt um 19 Uhr, für Erwachsene beträgt der Eintritt 2 Euro.