nach oben
EM-Gold für Pforzheim:  100-Meter-Freistil-Siegerin  Silke Lippok (Mitte) mit der Italienerin Silvia di Pietro (Silber, rechts) und der Französin Camille Radou (links), die Bronze holte.
EM-Gold für Pforzheim: 100-Meter-Freistil-Siegerin Silke Lippok (Mitte) mit der Italienerin Silvia di Pietro (Silber, rechts) und der Französin Camille Radou (links), die Bronze holte. © Veranstalter
09.07.2009

Pforzheimerin Silke Lippok holt zweimal EM-Gold

PRAG/PFORZHEIM. Goldsegen in der Goldenen Stadt. Supertalent Silke Lippok von der SSG Pforzheim ist nicht zu bremsen. Die 15-Jährige hat am Donnerstag bei der Junioren-Europameisterschaft in Prag zwei Goldmedaillen gewonnen. Und zweimal stand am Ende des Rennens eine neue Europarekordzeit auf der Anzeigetafel.

Nach ihrem Sieg über 100 Meter Freistil in 55,02 Sekunden gewann sie am Ende des zweiten Wettkampftages im Freiwasserbecken von Prag auch Gold mit der 4 x 100-Meter-Freistilstaffel des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) in 3:45,27 Minuten. Als Schlussschwimmerin pflügte Silke Lippok in 55,36 Sekunden durchs Wasser und war somit Schnellste des siegreichen deutschen Quartetts.

Zu Hause in Pforzheim saß Vater Andreas Lippok vor dem Computer und verfolgte via Internet die Rennen. „Einfach perfekt. Besser geht es nicht“, freut er sich gestern Abend über die Top-Leistungen der Tochter. Für die restlichen drei EM-Tag in Prag erwartet Andreas Lippok weitere Medaillen: „Ich denke, da kommt noch etwas dazu.“ Silke Lippok startet in Prag noch über 50 und 200 Meter Freistil, 50 Meter Schmetterling und in den Staffeln über 4 x 200 Meter Freistil und 4 x 100 Meter Lagen. Vor einem Jahr gewann Silke Lippok in Mexiko bei der Junioren-WM Silber über 100 Meter Freistil und in der Staffel über 4 x 100 Meter Freistil.