nach oben
Fabian Broughton.
Fabian Broughton.
30.11.2012

Pforzheims Rugby-Team heute in Amsterdam gefordert

Pforzheim/Amsterdam. Eine weite Reise wartet am Samstag auf die Rugbyspieler des TV 34 Pforzheim. Sie treten im Europapokal (North Sea Cup) bei der holländischen Nord-Auswahl (Regio Team Noord) in Amsterdam an.

In diesem Wettbewerb haben die Pforzheimer die belgische Mannschaft Dendermondse RC daheim mit 55:20 bezwungen, doch die Holländer siegten ihrerseits bei den Belgier 23:15. Die letzte Aufgabe für die Pforzheimer vor der Winterpause wird also alles andere als einfach. Das erste Spiel im neuen Jahr bestreitet der TVP am 2. März bei der RG Heidelberg.

Nach dem harten Bundesligaspiel beim amtierenden deutschen Meister Heidelberger RK ist die Verletztenliste bei den Pforzheimer wieder länger. So wird der überragende Spielmacher Russell Kupa wegen einer Schulterverletzung heute fehlen. Auch hinter dem Einsatz von Klaus Mainer steht ein Fragezeichen. Ebenfalls fehlen wird der quirlige Außendreiviertel, David Schulz, der zu letzt immer wieder gepunktet hat. Schulz hat sich im Training verletzt und muss an der Hand operiert werden.

Dennoch ist TVP-Trainer John Willis optimistisch, dass sein Team in Holland punkten kann. Dabei kann er auf einen Neuzugang setzten: Den Neuseeländer Verdon Bartlett. Der Abwehrspieler ist vielseitig einsetzbar und soll Fabian Broughton ersetzen, der die Goldstädter nach drei Jahren verlässt, um in seiner Heimat ein Studium zu beginnen.