Patricia Karlsruhe
Flott unterwegs: Patricia Mindermann... 
Kathrin Karlsruhe
... und Kathrin Hottinger. 
760_0900_105381_Patricia_Karlsruhe.jpg
Flott unterwegs: Patricia Mindermann (links) und Kathrin Hottinger. privat 
760_0900_105382_Kathrin_Karlsruhe.jpg
 

Podestplätze in Karlsruhe: Läufer des LC 80 Pforzheim mischen bei baden-württembergischen Meisterschaften im Halbmarathon vorne mit

Karlsruhe. Die Fächerstadt war am Wochenende Austragungsort der baden-württembergischen Halbmarathonmeisterschaften, die im Rahmen des Baden Marathons stattfanden. Die Strecke führte von der Europahalle in die Innenstadt, über den Citypark Ost und das Karlsruher Schloss zurück zum stimmungsvollen Ziel im Carl-Kaufmann Stadion.

Bei nahezu optimalen frühherbstlichen Witterungsbedingungen waren auch acht Teilnehmer/innen aus der Region am Start, die durchweg vordere Platzierungen erzielten.

Allen voran Markus Nippa vom TV Pforzheim, der als Erster der Altersklasse M40 mit einer sehr guten Zeit von 1:14:40 Stunden finishte. Allein drei Podestplätze blieben den Athletinnen des LC 80 Pforzheim vorbehalten. Einen hervorragenden zweiten Platz erzielte Rita Mindt in der AK W55 in 1:44:42 Minuten mit persönlicher Bestzeit. Dritte der Altersklasse M45 wurde Cornelia Wacker in 1:35:35 Stunden. Ebenso erfolgreich war Patricia Mindermann mit ihrem dritten Platz in der AK W35 in 1:54:36 Stunden. Nicht zu vergessen Udo Seimetz und Markus Leicht, die in 1:33:43 beziehungsweise 1:27:38 Stunden Siebter in der AK M60 und 14. in der AK M 50 wurden. Kathrin Hottinger erzielte einen 42. Platz in der Gesamtfrauenklasse in 1:47:03 Stunden.

In der Mannschaftswertung der Frauen belegte das Team des LC 80 Pforzheim in der Besetzung Cornelia Wacker, Rita Mindt und Patricia Mindermann den siebten Platz. Bei den genannten Zeiten handelt es sich ausnahmslos um Bruttozeiten.

Von Beginn an führend lief Jannik Arbogast von der LG Region Karlsruhe in 2:28:57 Stunden seine Marathonpremiere und gewann damit auch den Lauf. Jens Santruschek vom TV Bretten hatte einen Podestplatz im Visier, mit einer Zeit von 2:50:12 Stunden wurde er am Ende Fünfter. pm/dom