nach oben
27.11.2017

Pokalpleite für 1. BSC Pforzheim beim Oberligisten 1. FC Nürnberg

Pforzheim. Damit hatten wohl die Wenigsten gerechnet: Mit einer deutlichen 3:8-Pleite (1:3, 0:2, 2:2, 1:0) kehrten die Wasserballer des 1. BSC Pforzheim von der Erstrundenpartie des süddeutschen Pokals beim Oberligisten 1. FC Nürnberg zurück. Die Pforzheimer konnten keinen Spielabschnitt für sich entscheiden und haben bis zum Ligaauftritt gegen Friedberg noch einiges aufzuarbeiten.

„Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen, taktisch nicht unsere Vorgaben durchgesetzt. Insgesamt waren wir einfach viel zu schwach“, brachte es der neue BSC-Kapitän Marcel Schneider im Anschluss an das verkorkste Spiel auf den Punkt. „Die Enttäuschung in der Mannschaft ist groß, wir haben uns deutlich mehr vorgenommen, aber eben auch berechtigt verloren.“

Zeit zum Köpfe hängenlassen haben die BSCler nicht lange, in zwei Wochen steht bereits das erste Heimspiel in der 2. Liga Süd gegen den VfB Friedberg an. Schneider gibt dafür eine ganz klare Marschroute vor: „Das ist ein wichtiges Spiel, bis dahin heißt es jetzt ordentlich trainieren und zusammenhalten. Nur so können wir beweisen, dass das heute ein Ausrutscher war.“

BSC Pforzheim: Uhlig – D. Pilasch, Wottschel, Draskowitsch, Höckele 1, M. Schneider, K. Schneider, Busmann, Bornbaum 1, Sanduleac, Sachs, Harnos, Marin 1.