nach oben
Stolz präsentieren die jungen Turner des TV Nöttingen ihre Pokale.   Kiefer
Stolz präsentieren die jungen Turner des TV Nöttingen ihre Pokale. Kiefer
12.10.2016

Pokalturnen der Turngaujugend: Spannung bis zur letzten Wertung

Pforzheim. Der Kampf um die Siegertrophäen im Pokalturnen der Turnerjugend Pforzheim-Enz in der Ludwig-Erhard-Halle war teilweise an Spannung kaum zu überbieten. So entschieden nur Nuancen im Geräte-Vierkampf der Jahrgänge 2002 und jünger (Kür modifiziert Leistungsklasse/LK 4) über den Sieg.

Am Ende hatte der TV Brötzingen in dem auch sehr emotional geführten Wettkampf gegen den TB Wilferdingen die Nase mit 0,25 Punkten vorne – unde das nach 40 Übungen. Die Teams mit bis zu acht Turnerinnen und Turner konnten in zehn verschiedenen Alters- und Schwierigkeitsstufen in Kür- und Pflichtwettkämpfen antreten. Es ging darum, die Ergebnisse aus der Vorrunde im Juni dieses Jahres zu bestätigen oder zu verbessern.

Bei den Mädchen gewann der TV Brötzingen vier der sechs ausgelobten Pokal, der TB Wilferdingen und der TV Huchenfeld waren einmal erfolgreich. Wie eng es zwischen den Teams aus Brötzingen und Wilferdingen zuging, zeigt die Tatsache, dass Wilferdingen viermal auf Rang zwei landete. Die weiteren Podestplätze gingen an den TV Huchenfeld, SV Büchenbronn, TG Stein und den TV Tiefenbronn. Wie schon früher waren bei den Wettkämpfen der Jüngsten die meisten Teams am Start (Geräte-4-Kampf Jahrgang 2004 und jünger).

In den vier Wettkämpfen bei den Jungs siegte im Geräte-Vierkampf bei den Jüngsten (Pflicht, Jahrgang 2007 und jünger) der TV Nöttingen von dem TV Huchenfeld und der Wettkampfgemeinschaft (WKG) TV Ersingen/TB Königsbach, die ihrerseits in der Altersklasse 2004 und jünger vor der TSG Niefern triumphierte.

Bei den Kür-Wertungen sicherten sich die WKG TV Nöttingen/TB Wilferdingen in der Altersklasse 2002 und jünger den Pokal vor der Ersingen/Königsbach und Niefern. Der TV Huchenfeld platzierte sich in dem vom Schwierigkeitsgrad anspruchvollsten Wettkampf der jahrgangsoffenen Kür die beiden obersten Plätze auf dem Siegerpodest.

Die verantwortlichen Fachwarte der Turnerjugend Pforzheim-Enz, Andreas Ketterer und Jenny Bauer zogen nach mehr als 20 Stunden Wettkampf ein positives Resümee. „Die Meldezahlen waren im Vergleich zu dem Vorjahren stabil und das Niveau der gezeigten Leistungen hat sich gesteigert“, so Ketterer. Jenny Bauer freute sich über die Unterstützung durch Pascal Stirner. Der Veranstalter der Sportgala „Nacht der Emotionen“ am 1. Dezember in der Berta-Benz-Halle in Pforzheim, stellte acht Freikarten zur Verfügung, die unter allen Turnerinnen, sowie den Kampfrichterinnen und Trainern verlost wurden.

Mit den Herbsteinzelwettkämpfen am 23. Oktober in Wilferdingen steht der nächste Wettkampf der Turnerjugend bald an.

Alle Ergebnisse gibt es auf www.turngau-pforzheim-enz.de