nach oben
10.09.2015

Premiere in der Kreisliga: PZ-news tickert ein Spiel live

So etwas hat es im Fußballkreis Pforzheim noch nie gegeben. Das Onlineportal der Pforzheimer Zeitung startet an diesem Wochenende erstmals einen Live-Ticker in der Kreisliga. Ein PZ-Sportexperte wird beim Duell der Aufsteiger SV Büchenbronn gegen SV Huchenfeld vor Ort sein und die Spielszenen live aufs Handy oder den PC daheim tickern. Alle, die bei dem brisanten Spiel nicht am Spielfeldrand dabei sein können, verpassen also nichts.

Nachdem die PZ mit einem Live-Ticker bei Spielen in den oberen Ligen schon länger am Ball ist, testet sie nun auch, ob die Spiele in der Kreisliga von den Fußballfans ebenso gut angenommen werden.

Am Sonntag ab 16 Uhr lohnt es ist also auf Fälle bei www.pz-news.de reinzuklicken, denn in Büchenbronn wird’s zur Sache gehen. Beide Teams sind aufgestiegen, jedoch unterschiedlich in die Saison gestartet. Der SV Büchenbronn, der in der A-Klasse noch grandios auftrumpfte, sucht derzeit noch seine Form und braucht als Tabellenelfter jeden Punkt, um nicht in den Abstiegsstrudel zu gelangen. Die Huchenfelder sind dagegen mit drei Siegen und einer Niederlage furios in die Runde gestartet und sonnen sich derzeit an der Tabellenspitze.

Diese wollen die Schützlinge von Spielertrainer Timo Fuhrmann („Meine Jungs sind heiß“) auch mit einem Sieg in Büchenbronn verteidigen. Außerdem gilt es, die Bilanz gegen die Elf von Emanuel Günther aufzupäppeln. In den letzten zwölf Duellen gingen die Huchenfelder nämlich acht mal als Verlierer vom Platz. Bei einem Remis heimsten sie nur drei Siege ein.

Auf einen Huchenfelder Ausrutscher hofft dagegen den FV Öschelbronn, der im Kampf um Platz eins aber die Hürde beim 1. FC Kieselbronn (Sonntag, 17 Uhr) nehmen muss. Ob der FV Niefern auch im Heimspiel am Samstag (16 Uhr) gegen den Aufsteiger TSV Wurmberg-Neubärental einen Kantersieg wie zuletzt beim 5:0 gegen den FV Langenalb feiern kann, ist fraglich.

Ebenfalls schon morgen ran muss der 1. FC Bauschlott. Und Coach Alexander Günther fordert daheim gegen den Tabellenzehnten Germania Singen ganz klar einen Sieg, um oben dran zu bleiben.

Seinen guten Saisonstart will der FC Fatihspor Pforzheim auch beim FV Langenalb fortsetzen. Schwieriger wird die Aufgabe da schon für die Alemannen aus Wilferdingen, die beim Tabellenfünften FSV Buckenberg antreten müssen.

Langsam in die Pötte sollte unterdessen die Spvgg Coschwa kommen, die mit dem 1. FC Calmbach allerdings einen sehr harten Brocken serviert bekommt. Dringend punkten sollte auch Schlusslicht 1. FC Dietlingen. Im Kellerduell gegen den TSV Grunbach müssen Zähler her, sonst wird’s immer dunkler.

In der Kreisklasse A1 rechnet die Spvgg Zaisersweiher unterdessen beim SV Königsbach mit den nächsten Zählern, während der FV Knittlingen gegen den FV Göbrichen vor einer kniffligen Aufgabe steht. Die SG Ölbronn-Dürrn will mit einem Dreier gegen den FSV Buckenberg II weiter oben dran bleiben, ebenso sollte der 1. FC Ispringen gegen 08 Mühlacker als Sieger vom Platz gehen.

In der Kreisklasse A2 wird mit Spannung das Topspiel SG Hohenwart/Würm (2.) gegen 1. FC Engelsbrand (1.) erwartet. Beide Teams sind punktgleich – ein Remis scheint wahrscheinlich.

Nicht minder interessant ist das Verfolgerduell zwischen dem 1. FC Birkenfeld II (3.) und der SG Neuhausen/Hamberg (4.). TUS Ellmendingen sollte beim Schlusslicht SV Kickers Pforzheim II nichts anbrennen lassen.

Auf der Suche nach einem neuen Trainer ist dagegen weiterhin der TV Gräfenhausen. Zwei, drei Kandidaten sind laut Interimscoach Patrick Bach in der engeren Auswahl, aber vorerst wird Bach selbst noch am morgigen Samstag gegen den 1. FC Dietlingen II auf der Trainerbank sitzen.

Eine Etage tiefer steigt das Topspiel in der Kreisklasse B2, wenn Spitzenreiter Spvgg Dillweißenstein beim punktgleichen (12) Verfolger SG Neuhausen/Hamberg II Farbe bekennen muss.