nach oben
Zuletzt war Rainer Krieg Cheftrainer des Verbandsligisten 1. CfR Pforzheim. Jetzt ist er Co-Trainer beim Oberligisten FC Nöttingen. Foto: PZ-Archiv, Becker
Zuletzt war Rainer Krieg Cheftrainer des Verbandsligisten 1. CfR Pforzheim. Jetzt ist er Co-Trainer beim Oberligisten FC Nöttingen. Foto: PZ-Archiv, Becker
11.01.2013

Rainer Krieg neuer Co-Trainer beim FC Nöttingen

Nöttingen. In der Winterpause hat der Fußball-Oberligist FC Nöttingen einige Weichen neu gestellt: Die nach dem Weggang von Marcel Rapp frei gewordene Stelle des Assistenten von Cheftrainer Michael Wittwer ist mit dessen langjährigem fußballerischen Weggefährten Rainer Krieg neu besetzt worden.

Nach einer Analyse der Situation und der gegebenen Möglichkeiten (interne Lösung oder neuer spielender Co-Trainer oder nur Co-Trainer), in die der gesamte Trainerstab eingebunden worden war, entschied man sich einstimmig für Rainer Krieg. Der FCN ist sich sicher, dass dessen spezielle Fähigkeiten, verbunden mit der „stimmigen Chemie“, der Mannschaft und dem Verein helfen werden. Der Kontrakt ist auf Wunsch beider Seiten zunächst bis zum 30. Juni 2013 befristet.

Schnell Ersatz gefunden

Wie PZ-news bereits berichtete, kann die Familie Violakis im Bereich der Physiotherapie die hohen Anforderungen der Betreuung der Oberliga-Mannschaft aus familiären und beruflichen Gründen nicht mehr gewährleisten – und musste daher nach vielen Jahren und beidseitigem Bedauern ihre Tätigkeit beim FCN beenden. Glücklicherweise hat der Verein mit der Familie Sefried nun schnell einen adäquaten Ersatz gefunden. Carsten und Matthieu Sefried, assistiert von Vater Hein-Jürgen, werden ab sofort ihren Teil dazu beitragen, dass die FCN-Akteure mit bester Fitness den Kampf um Punkte und Pokal aufnehmen können.

Nach dem Trainingsbeginn am 21. Januar und einem täglichen Übungsprogramm kommt es zu den Testspielen beim VfB Neckarrems (3. Februar) gegen den SV Endingen (9. Februar) sowie beim TSV Reichenbach (17. Februar).