nach oben
© Archiv (dpa)
23.08.2017

Randale bei KSC-Sieg in Rohrbach: Verfeindete Fans angegriffen

Rohrbach/Sinsheim. Selbst beim Erfolg im BFV-Pokal hat Fußball-Drittligist Karlsruher SC nicht nur für positive Schlagzeilen gesorgt.

Laut Polizeibericht überschattete eine tätliche Auseinandersetzung zu Beginn der zweiten Spielhälfte den 5:0 (3:0)-Sieg beim SV Rohrbach, durch den sich das übergangsweise von Zlatan Bajramovic und Christian Eichner betreute Team am Dienstag fürs Pokal-Achtelfinale qualifizierte. Den Erkenntnissen der Polizei zufolge hatten KSC-Anhänger Zuschauer ausgemacht, die durch ihrer Kleidung als Fans „eines rivalisierenden Bundesligaclubs“ zu erkennen waren. Auf diese Personen seien sie losgegangen. Die Opfer sollen in einem Taxi aus dem Sinsheimer Helmut-Gmelin-Stadion geflüchtet, aber in einem weißen Fahrzeug bis nach Rohrbach verfolgt und erneut angegangen worden sein. Den Angaben der Polizei zufolge wurden im Zuge der Attacken durch KSC-Anhänger zwei Personen leicht verletzt. Von sieben Tatverdächtigen seien die Personalien festgestellt worden. An der Schlägerei im Stadion waren der Polizei zufolge bis zu 15 Personen beteiligt. pm/rks