760_0900_143011_.jpg
Das für Samstag geplante Testspiel des 1. CfR Pforzheim gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig muss erneut verschoben werden. 

Rasen nicht rechtzeitig fertig: CfR Pforzheim Test gegen Leipzig erneut verschoben

Pforzheim. Die große Einweihung der Kramski-Arena im Brötzinger Tal fällt erneut aus. Wie der 1. CfR Pforzheim mitteilte, muss das für Samstag, 16. Juli, geplante Testspiel gegen den 1. FC Lokomotive Leipzig verschoben werden.

„Wir sind sehr unglücklich, dass das Spiel wieder verschoben werden muss“, sagt Markus Geiser, Vorstandsvorsitzender des 1. CfR Pforzheim. „Die Renovierung des Stadions und der gesamte Vorbereitungsplan wurden extra auf diese Partie abgestimmt. Doch leider machen uns Umstände, die wir nicht beeinflussen können, erneut einen Strich durch die Rechnung.“

Nachdem am 4. Juni das letzte Heimspiel stattgefunden hatte, sollte schnellstmöglich der Stadionrasen erneuert werden. Dieser zeigte in der Wurzelschicht so starke Schäden, dass nach dem Gutachten eines DFB-Spezialisten nur ein komplettes Abfräsen mit anschließendem Neuaufbau helfen konnte.

760_0900_138007_Stadion_Totale_1.jpg
Sport+

CfR Pforzheim und SV Huchenfeld können auf neues Spielfeld hoffen

Die erforderlichen Maßnahmen, die mit der Stadt Pforzheim und dem ausführenden Fachunternehmen besprochen waren, hatten sich in den letzten Wochen aber immer wieder verzögert. So konnte das Verlegen des neuen Rollrasens erst am vergangenen Freitag abgeschlossen werden. Nur eine Woche zum Anwachsen des Grüns erscheint nun allen Verantwortlichen als zu kurz. Würde der Platz zu früh bespielt werden, könnte er sofort wieder komplett beschädigt werden. Noch schwerer wiegt das erhebliche Verletzungsrisiko für die Spieler, wenn der Rasen nicht richtig angewachsen ist.

760_0900_142807_.jpg
Sport+

"Tiki-Taka" im Brötzinger Tal? CfR Pforzheim erhält neues Grün für ein gepflegtes Flachpassspiel

Nach dem Hauptspiel des Tages, der „Revanche um die Viktoria“ der aktiven Mannschaften beider Vereine, war ein Spiel der Traditionsmannschaften beider Clubs vorgesehen. AH-Abteilungsleiter Michael Rosanowski hatte bereits eine namhafte Mannschaft zusammengestellt. Leider musste das Leipziger Traditionsteam letzte Woche seine Teilnahme widerrufen, nachdem zu viele Spieler abgesagt hatten.

760_0900_142572_DJI_0016.jpg
Sport+

Neuer Name: In diesem Stadion spielt der CfR Pforzheim ab sofort

Der CfR ist sich im Klaren, dass die Verschiebung für viele Fans mit großem Aufwand verbunden ist, da sie ihre Anreise bereits geplant hatten. Doch die Verantwortlichen sehen sich nicht in der Lage, in Anbetracht der Umstände, das Spiel risikofrei über die Bühne zu bringen.

Lok Leipzig
Sport regional

CfR Pforzheim empfängt Lok Leipzig zur Revanche für verlorenes Finale um Deutsche Meisterschaft

Auch der 1. FC Lokomotive Leipzig bedauert die erneute Verschiebung, nachdem die Partie wegen Corona bereits 2020 abgesagt werden musste, zeigten aber andererseits auch Verständnis für die Entscheidung.

Martin Mieth, Geschäftsführer des Leipziger Traditionsvereins, sagte: „Es ist immer ärgerlich, ein Spiel so kurzfristig zu verschieben. Aber wir sehen ebenfalls keine Möglichkeit, ein Fußballspiel unter diesen Umständen im entsprechenden Rahmen und ohne Risiko für Spieler durchzuführen.“

Lok Leipzig vor Relegationsspiel
Sport regional

Revanche um deutsche Meisterschaft zwischen CfR und Lok Leipzig wird früher angepfiffen

Beide Vereine sind bereits dabei, einen neuen Termin zu finden. Bereits gekaufte Karten behalten auch für den neuen Termin ihre Gültigkeit. Karten, die zurückgegeben werden sollen, werden durch die Geschäftsstellen beider Vereine zurückgenommen und vergütet.