nach oben
15.03.2016

Rechtzeitig zum Finale kommen Remchinger Turner in Form

Remchingen. Genau zum richtigen Zeitpunkt hat sich die WKG Wilferdingen/Nöttingen in Topform präsentiert und am fünften Wettkampftag im Abstiegskampf der badischen Turn-Oberliga den direkten Konkurrenten TV Sexau mit 38:19 Scorepunkten (10:2 Gerätepunkte) besiegt.

Somit hat die Riege der Trainer Siggi Guigas und Dirk Walterspacher die Sexauer in der Tabelle überholt und kann aus eigener Kraft beim Ligafinale am kommenden Samstag in Iffezheim den Klassenerhalt sichern.

Erstmals griff auch Coach Walterspacher nach seiner Verletzung aktiv ins Wettkampfgeschehen ein. Er sorgte mit Punkten am Boden zusammen mit Carl Guigas und Heinz-Werner Haas für eine komfortable 7:0-Führung. Nach dem Desaster in der Vorwoche präsentierten sich Jörg Planner, Carl Guigas und Jonas Becker am Pauschenpferd in guter Form (7:3 Punkte), an den Ringen wurde die Führung um weitere zwei Zähler ausgebaut.

Nach der Pause war der Sprung das einzige Gerät, das der TV Sexau gewann. Die WKG baute ihre Führung am Barren mit 9:2 und am Reck mit 6:5 zu einem letztlich verdienten 38:19 aus. Neben Walterspacher feierte mit Harry Seiter auch der älteste Ligaturner in Deutschland seine Saisonpremiere. Mit 14 Punkten war Jörg Planner nicht nur Topscorer des Wettkampfes, sondern auch der Turner mit den meisten Punktgewinnen der gesamten Oberliga am fünften Wettkampfwochenende. Für die WKG waren außerdem Gregor Graf, Marvin Hammer, Bastian Rade und Heiko Waeldin im Einsatz.

„Wenn das Team beim Ligafinale in Iffezheim seine Leistungen erneut abrufen kann, haben wir den Klassenerhalt verdient“, so Trainer Siggi Guigas. Am kommenden Samstag in Iffezheim treffen nochmals alle Riegen aufeinander. Hier wird aber nicht nach Scores gepunktet, es zählt das Mannschaftsergebnis nach Kampfrichterwertung.