nach oben
Die spielentscheidende Szene: Nöttingens Torwart Robin Kraski unterläuft nach einer Koblenzer Ecke den Ball. Michael Stahl (nicht im Bild) trifft zum 1:0. Eibner
Die spielentscheidende Szene: Nöttingens Torwart Robin Kraski unterläuft nach einer Koblenzer Ecke den Ball. Michael Stahl (nicht im Bild) trifft zum 1:0. Eibner
11.12.2016

Regionalliga: Trotz Niederlage in Koblenz wird in Nöttingen gefeiert

Es war wie so oft in dieser Saison. Der FC Nöttingen ist auf Augenhöhe mit seinem Gegner, doch am Ende steht der Fußball-Regionalligist mit leeren Händen da.

So wie am Samstag beim letzten Spiel des Jahres. Beim TUS Koblenz hielt der FCN 90 Minuten gut dagegen, ein Fehler führte jedoch zur 0:1-Niederlage. In der 67. Minute unterlief Nöttingens Keeper Robin Kraski nach einer Koblenzer Ecke den Ball, Michael Stahl bedankte sich und erzielte das Tor des Tages. Dubravko Kolinger konnte erneut seiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. „Sie hat wieder stark gekämpft“, so der Nöttinger Trainer, der seiner Truppe eine besonders defensive Marschrichtung mit auf dem Weg gab, die fast auch aufgegangen wäre. Zu kritisieren gab es seiner Meinung nach nur: „Offensiv waren wir diesmal nicht so präsent wie in den letzten Partien.“

So erspielte sich Nöttingen – auf dem „schlechten Platz“ (Kolinger) in Koblenz kaum zwingende Torchancen. Die Chane auf einen Punkt verpuffte schließlich in der Nachspielzeit, in der Sascha Walter laut Kolinger im Strafraum elfmeterwürdig umgestoßen wurde, der Pfiff des Schiedsrichters blieb allerdings aus.

Nöttingen konnte somit seine Auswärtsbilanz auch im letzten Spiel nicht aufbessern. In der Fremde holte das Liga-Schlusslicht bisher nur einen Punkt.

Doch lange Trübsal geblasen wurde am Samstag nicht. Auf der Weihnachtsfeier mit der zweiten Mannschaft in der FCN-Halle im Panoramastadion herrschte beste Stimmung. Die Spieler sorgten mit einem „Wer wird Millionär“-Fußball-Special für beste Unterhaltung. Das Trainerteam freute sich über einen Brunch-Gutschein von ihren Jungs, die sich am späten Abend dann in die Winterpause verabschiedeten.

„Die Spieler sind froh, dass es die Winterpause geht“, weiß Kolinger und verriet auch deren Urlaubsziel: „Viele fliegen nach Thailand. Sie wollen ins Warme.“

Trainingsauftakt ist am 16. Januar. In der Vorbereitung steht unter anderem ein Testspiel (21. Januar) gegen den SSV Reutlingen auf dem Programm. In der Liga geht es dann am 18. Februar daheim gegen Offenbach weiter. Hier klicken und Sie landen direkt bei den >>> Fußballtabellen national und lokal <<<