nach oben
22.11.2016

Regionalligist im Tischtennis ohne Chance

Pforzheim. Viel gegensätzlicher hätten die Auftritte der beiden im Einsatz befindlichen Frauenteams aus dem Tischtennisbezirk Pforzheim wohl kaum verlaufen können. Während Dietlingen in der Regionalliga beim TSV Betzingen auf verlorenem Posten stand, degradierte Tiefenbronns junge Garde in der Verbandsklasse Süd Langensteinbach.

TSV Betzingen – TTC Dietlingen 8:1. Unter keinem guten Stern stand Dietlingens Gastspiel im Reutlinger Stadtteil Betzingen. Aufgrund von Krankheiten und beruflichen Verpflichtungen konnte der TTC nur drei Spielerinnen aufbieten. Dennoch brachten Dürr/Rentschler die Gäste mit einem Sieg über Käshammer/Kaluzna in Führung. Anschließend verkauften sich Lea Dürr, Eva Rentschler sowie Nadine Kirsch teuer, doch Betzingen mit Alexandra Schankula & Co behielt ohne große Probleme seine weiße Weste.

TTC Tiefenbronn – TTC Langensteinbach II 8:0. Miriam Lechler, Tina Stephan, Ann-Kathrin Zahn und Kathrin Micke machten von Anfang an wenig Federlesens mit dem Schlusslicht. Der Sieg gegen Langensteinbach war auch in dieser Höhe verdient.aj