nach oben
An Simon Wüst ging beim 64. Reitturnier des RFV Königsbach kein Weg vorbei. Das Foto links zeigt ihn bei der Pokalübergabe mit dem Vorsitzenden Martin Leopold. Foto: Faulhaber
An Simon Wüst ging beim 64. Reitturnier des RFV Königsbach kein Weg vorbei. Das Foto links zeigt ihn bei der Pokalübergabe mit dem Vorsitzenden Martin Leopold. Foto: Faulhaber
Alexandra Pfeil glänzt im Dressurviereck. Foto: Faulhaber
Alexandra Pfeil glänzt im Dressurviereck. Foto: Faulhaber
23.08.2016

Reitturnier Königsbach-Stein: Simon Wüst mit Husarenritt zum Sieg

Königsbach-Stein. Simon Wüst (RSG Heimbronner Hof) gehörte beim 64. Reitturnier des RFV Königsbach zu den erfolgreichsten Reitern. Mit einem wahren Husarenritt entschied er zum Abschluss des Traditionsturniers an der Bleiche die Springprüfung Klasse M** mit Siegerrunde um den Hermann-Richter-Pokal für sich. Veronika Gylthe (RSG Königsbach-Hegenach), die als erste in die Siegerrunde gestartet war, hatte die Latte sehr hoch gelegt, wurde am Ende knapp Zweite, vor Matthias Riehm (RFV Fautenbach).

Im Dressur-Viereck zeigte einmal mehr Alexandra Pfeil (TV Mühlacker Reitabteilung) ihre Klasse. Neben ihrem Doppelsieg beim Vergleichskampf der Sportkreise (wir werden noch berichten) musste sie sich bei der M-Dressur auf Wanonida nur Kathrin Schmidt (RG Mannheim-Neckarau) knapp geschlagen geben, auf Diamond Lady wurde sie überdies Sechste.

Simon Wüst, der auch in den vergangenen Jahren in Königsbach häufig ganz oben auf dem Treppchen stand – hatte bereits am Vortag ein M*-Springen gewonnen, ebenfalls auf seinem Pferd Lexy. Beachtliche Erfolge verzeichneten im Verlauf des dreitägigen Turniers auch die einheimischen Teilnehmer. So gewann Lokalmatadorin Sandra Kleiner auf Calimero unter anderem die Abteilung zwei einer Punktespringprüfung Klasse M*, wurde Vierte beim M*-Springen hinter dem Sieger Wüst und Zweite in Abteilung zwei eines L-Springens.

Der Königsbacher Marvin Seifert, der für den LRFZV Göbrichen an den Start geht und sich beim Reiterring als Jugendwart engagiert, entschied die Zwei-Phasen-Springprüfung Klasse L – vor Routinier Gustav Häcker (Pegasus VRV Mühlacker) für sich, eine Wertungsprüfung zum Ringcup 2016. „Ein gutes Wochenende“, fasste Marvin zusammen. Bei der Punktespringprüfung Klasse M* kam er in Abteilung eins hinter Nina Schneider (RFV Pfinztal) auf Platz zwei. René Sessler (PF Wilferdingen) belegte bei einem weiteren L-Springen in Abteilung eins Rang zwei, die Abteilung zwei ging an Carina Zechiel vom RC Schloßäcker.

Bei diversen L-Prüfungen im Dressur-Viereck errangen unter anderem Naomi Kirschner (PF Straubenhardt), Natalie Wagner-Langjahr (RFV Königsbach), Sharon Brenk (RFV Königsbach) und Isabell Beier (VPF Karlsbad) hervorragende Plätze. Aber auch der Reiternachwuchs nahm seine Chancen bei A-Prüfungen wahr. So zeigte etwa Felicia Velte (RFV Königsbach) mit zwei Siegen ihr Talent.

Gute Bedingungen auf den Reitplätzen, eine Meldestelle, die entspannt alles im Griff hatte, und das Wetter, das sich nur am späten Samstagnachmittag einen feuchten „Ausrutscher“ genehmigte, sowie zahlreiche Besucher sorgten am Ende für zufriedene Gesichter bei den Verantwortlichen um den Vorsitzenden Martin Leopold, der auch seine Familie voll eingespannt hatte. „Alles gut gelaufen“, freute sich Ehefrau Tanja.