nach oben
Beim Reitturnier in Königsbach holte sich Achim Weitbrecht, RZV Neubärental, auf Falada Gold den Sieg im Hermann und Margot Richter-Gedächtnisspringen. Rüdiger Richter (rechts) überreichte den dazu gehörigen Pokal. Im Springparcours glänzte auch Jennifer Adamiak, RC Waldbronn, auf Century’s First Lady mit guten Leistungen (Bild links).   Faulhaber
Beim Reitturnier in Königsbach holte sich Achim Weitbrecht, RZV Neubärental, auf Falada Gold den Sieg im Hermann und Margot Richter-Gedächtnisspringen. Rüdiger Richter (rechts) überreichte den dazu gehörigen Pokal. Im Springparcours glänzte auch Jennifer Adamiak, RC Waldbronn, auf Century’s First Lady mit guten Leistungen (Bild links). Faulhaber
21.08.2017

Reitturnier in Königsbach-Stein mit Überraschungen

Insgesamt 27 stark besetzte Prüfungen und nahezu ebensoviele Sieger: Beim 65. Reitturnier des RFV Königsbach konnte lediglich Ralf Weischedel vom PSV Gäufelden einen Doppelsieg landen.

Bei seinem Debüt im Springparcours auf der Bleiche entschied der erfahrene Reiter auf seinem Pferd Chiwa am Samstagabend die Abteilung eins des M*-Springens nach einem fehlerfreien, tempogeladenen Ritt für sich.

Bester Starter des Reiterrings Hügelland war Altmeister Gustav Häcker, Pegasus RV Mühlacker, auf Platz sechs. Die Abteilung zwei ging an Matthias Rihm, RFV Fautenbach. Julia Welte vom Pforzheimer RV kam auf Platz fünf und Achim Weitbrecht, RZV Neubärental, wurde Sechster. Rund zwei Stunden später stand Weischedel erneut ganz oben auf dem Treppchen. Er siegte auch im M**-Springen mit Stechen. Drei Paare blieben in der Endausscheidung fehlerfrei, so dass die schnellste Zeit für Weischedel entschied. Jennifer Adamiak vom RC Waldbronn kam auf Rang vier und Vorjahressieger Simon Wüst, RSG Heimbronnerhof, auf Rang fünf.

Die Punktespringprüfung Klasse M* mit Joker am Sonntag gewann in Abteilung eins Vanessa Hammel, PSV Burkhardshof, Julia Welte wurde Vierte. Abteilung zwei ging an Alisa Balz, RFV Filderstadt, vor Dana Rösch, RC Bretten.

Den Abschluss und Höhepunkt der Wettbewerbe im Springparcours bildete das Hermann und Margot Richter-Gedächtnisspringen, ein M**-Springen mit Siegerrunde. Zwölf Paare gingen an den Start, am Ende war Achim Weitbrecht vom RZV Neubärental auf Falada Gold der Beste. Er blieb in beiden Umläufen fehlerfrei. Seine letzte Teilnahme in Königsbach liegt bereits 12 bis 15 Jahre zurück, „aber das kann aber wieder anders werden“, sagte er bei der Siegerehrung, die von Rüdiger Richter vorgenommen wurde. Der Ehrenpokal wird alljährlich von der Familie Richter und der Firma Richter Optik gestiftet.

Auch im Dressurviereck war einiges geboten. Wie auf dem Springplatz fanden auch hier die letzten Prüfungen für die Ringcup-Wettbewerbe statt und zum Abschluss eine M*-Dressur mit 36 Startern in zwei Abteilungen. Mit beeindruckenden Vorstellungen und deutlichem Vorsprung sicherten sich Annemarie Maruck, RC Stockhausen, und Lea Mayer, RFV Weilheim-Teck, die Siege in Abteilung eins respektive zwei. Gut schlugen sich auch die Teilnehmer aus dem Gebiet des Reiterrings Hügelland. In Abteilung eins wurde Samira Bauer, PF Wilferdingen, Dritte, und Alexandra Pfeil, TV Mühlacker Reitabteilung, Fünfte. Patric Puscha, RV Rotensol, kam in Abteilung zwei auf Rang drei.

Trotz des überwiegend großen Andrangs in den diversen Wettbewerben und den kurzen Regenschauern am Freitag hatten die zahlreichen Helfer um den RFV-Vorsitzenden Martin Leopold und Sportwartin Tanja Leopold alles bestens im Griff. Reiterringvorsitzender Christian Kraus, der einige Siegerehrungen vornahm, äußerte sich begeistert, auch über die hohen Teilnehmerzahlen aus der näheren und weiteren Umgebung, sowie über das alle Könnerstufen umfassende Angebot: „Das spricht für den Verein, das spricht für die Ausschreibung und das spricht für die Bedingungen. Toll.“

Alle Ergebnisse im Internet: https://www.fnverlag.de/fn-erfolgsdaten