nach oben
Freut sich über die 2000. Einzelmedaille als Trainer: Ibrahim Sönmezates mit Djorde Sopko. Foto: Privat
Freut sich über die 2000. Einzelmedaille als Trainer: Ibrahim Sönmezates mit Djorde Sopko. Foto: Privat
02.12.2015

Rekord für Trainer des Judo Clubs Pforzheim

Pforzheim. Die Wettkämpfer des Judo Clubs Pforzheim haben ihrem Trainer Ibrahim Sönmezates beim Kids Cup einen tollen Rekord beschert. Sie holten die 2000. Einzelmedaille in seiner Trainerlaufbahn im Vollkontakt-Taekwondo.

Ibrahim Sönmezates startete seine Taekwon-Do-Laufbahn bei Großmeister Kwak Kum-Sik (heute 9. Dan) bereits 1980. Vier Jahre später legte er die Schwarzgurtprüfung (1. Dan) in Köln ab. 1985 folgte der Eintritt beim Judo Club Pforzheim, Abteilung Taekwon-Do. 1999 folgte die Prüfung zum 3. Dan und im Jahr 2000 die Bundeskampfrichterlizenz. Seitdem ist er regelmäßig bei deutschen Meisterschaften als Kampfrichter im Einsatz. 2003 erwarb er die Trainer-A-Lizenz, wurde Abteilungsleiter der Taekwondo-Abteilung und Jugendleiter des Gesamtvereins. Im Jahr 2013 erwarb er die Trainerlizenz auf europäischer Ebene und legte 2014 den 6. Dan bei der Bundes-Dan-Prüfung in Wackersdorf ab.

Seine unermüdliche Integrationsarbeit durch Taekwondo wurde mit einer Vielzahl von Ehrungen und Preisen gewürdigt. Seit 2003 erreichten die Schützlinge von Großmeister Sönmezates 992-mal Gold, 564- mal Silber und 455-mal Bronze (total 2011 Einzelplatzierungen) sowie zusätzliche 89 Mannschaftspokale. Eine Erfolgsstory, die im Ehrenamtsbereich selten anzutreffen ist. Entsprechend vergnügt zeigte er sich beim Gewinn seiner 2000. Medaille als Trainer.