nach oben
Bei den älteren Schülerinnen gewann bei den Landesmeisterschaften Sabrina Fleig (links), bei den jüngeren war ihre Remchinger Clubkollegin Arwen Frey vorne.   privat
Bei den älteren Schülerinnen gewann bei den Landesmeisterschaften Sabrina Fleig (links), bei den jüngeren war ihre Remchinger Clubkollegin Arwen Frey vorne. privat
05.07.2016

Remchinger Triathlon-Mädchen siegen bei den baden-württembergischen Meisterschaften

Remchingen. Bei den baden-württembergischen Meisterschaften im Triathlon haben sich Arwen Frey und Sabrina Fleig den Titel gesichert. Außerdem lag das Team des TRT Remchingen in Schopfheim bei den Schülerinnen A vorne. Temperaturen von nur 18 Grad und vereinzelte Regenschauer konnten die vielseitigen Sportler nicht aus dem Konzept bringen.

Bei den Schülerinnen B (Jahrgang 2005/2006) besiegte Arwen Frey ihre Dauerkonkurrentin vom TriTeam Heuchelberg. Nach 100 Meter Schwimmen waren 2,5 Kilometer auf dem Rennrad und ein 400-Meter-Lauf zu absolvieren. Bis kurz vor dem Ziel lag die Remchingerin – wie zuletzt bei den LBS-Triathlons – knapp zurück. Da die Heuchelbergerin aber aufgrund eines Regelverstoßes nach dem Schwimmausstieg bestraft wurde und für 15 Sekunden in die sogenannte Penaltybox musste, konnte Arwen Frey vorbeiziehen und nach insgesamt 10:23 Minuten mit sieben Sekunden Vorsprung gewinnen.

Da Sabrina Fleig alle bisherigen LBS-Triathlons gewonnen hat, war sie bei den Schülerinnen A (Jahrgang 2003/2004) Favoritin. In ihrer Klasse sind 200 Meter Schwimmen, 5 Kilometer auf dem Rennrad und ein 1000-Meter-Lauf vorgesehen. Erst lag zwar Sabrina Fleigs Konkurrentin aus Mengen vorne, doch auf dem schwierigen Radkurs schaffte die Remchingerin gegen Ende den Anschluss. Nach einem blitzschnellen Wechsel jagte sie, wie im Training oft durchgespielt, mit Maximalgeschwindigkeit auf die Laufstrecke. Nun da sie ins Rollen gekommen war, ließ sie der Konkurrentin keine Chance. Nach 19:23 Minuten war Sabrina Fleig im Ziel. Auf die Zweite hatte sie letztlich 17 Sekunden Vorsprung. Ihre Mannschaftskollegin Enya Frey konnte ihre guten Trainingsleistungen abermals bestätigen und erreichte Platz vier. Da zudem Alessia Congiu auf Platz 15 kam, stellte Remchingen das beste Team.

Bei den Schülerinnen B wurde Maren Eiberger Zehnte, bei der Jugend B Milena Stippinger Fünfte und Julie Bruggner Sechste. Bei der A Jugend holte Jasmin Kanjuh Platz neun. Fabrice Kiock (Schüler A) wurde Achter, Mario Kanjuh und Maurice Kiock (beide Jugend B) belegten Platz 5 beziehungsweise Platz 14. Philipp Barth (Jugend A) landete auf Rang 15.