nach oben

SG Pforzheim/Eutingen

Symbolbild dpa
Symbolbild dpa
01.02.2018

Reserve der SG Pforzheim/Eutingen II zum Topspiel der Handball-Badenliga nach Heddesheim

Pforzheim. In der Handball-Badenliga der Männer bestreitet die SG Pforzheim/Eutingen II am Wochenende erneut das Spitzenspiel. Diesmal bei der SG Heddesheim, die mit 16:0 Punkten eine genauso starke Serie, wie die Pforzheimer (17:1) aufweisen kann.

Prunkstück hüben wie drüben ist die Abwehr. Wie im Vorrundenmatch, das die SG-Reserve mit 25:23 gewann, werden wohl auch diesmal Details über den Sieger und vielleicht sogar über den künftigen Meister entscheiden.

Trotz 2:6 Punkten aus den letzten vier Begegnungen nimmt der HC Neuenbürg immer noch die Tabellenspitze der Badenliga ein. Vor allem aber nach der Vorstellung im Derby herrscht in den Reihen der Buchberger über die Verfassung der Mannschaft Rätselraten. Im Team, das in der Vorrunde mit bestechendem Angriffshandball alles wegputzte, läuft zwischenzeitlich gar nichts mehr zusammen. Da bleibt nur zu hoffen, dass sich die Mannen von Roni Mesic am Samstag in der Hausaufgabe gegen Schlusslicht TG Eggenstein wieder fangen.

In der Verbandsliga geht der TV Bretten mit dem Ziel Schadensbegrenzung ins Heimspiel gegen den Tabellenzweiten HSG Ettlingen/Bruchhausen.

In der Landesliga scheint man beim TV Ispringen den Ernst der Lage verinnerlicht zu haben. Im Treffen gegen Linkenheim/Hochstetten haben die von Verletzungen gebeutelten Ispringer personell alles zusammengekratzt: Pascal Stoll, der beruflich in China weilte, soll vom Flugplatz ins Trikot geschlüpft sein. Der Lohn: die Rote Laterne ist man los. Der Sieg gewinnt allerdings erst dann an Wert, wenn Ispringen am Sonntag auch daheim gegen den vorplatzierten Namensvetter aus Forst gewinnt. Auf den HC Neuenbürg II wartet am Samstag daheim gegen die HSG Linkenheim/Hochstetten ein Schlüsselspiel im Kampf um den Klassenerhalt.

Nach 22:1 Punkten in Serie unternimmt der auf Rang drei vorgerückte Frauen-Verbandsligist SG Pforzheim/Eutingen auswärts beim TSV Rintheim einen Generalangriff auf die Tabellenführung.

Die vom Abstieg bedrohten Frauen des HC Neuenbürg dürfen daheim gegen Eggenstein nicht leer ausgehen.