nach oben
Die „Neue“ im Team der KKS-Reserve: die Spanierin Paula Grande.   Faulhaber
Die „Neue“ im Team der KKS-Reserve: die Spanierin Paula Grande. Faulhaber
11.01.2017

Reserve des KKS Königsbach beendet die Zweitliga-Saison mit zwei Siegen

Königsbach-Stein. Die Reserve des KKS Königsbach hat ihre Saison in der 2. Bundesliga Luftgewehr Südwest mit einem Doppelsieg beendet und sich bei ihrem „Heimspiel“ vom dritten auf den zweiten Tabellenplatz – hinter dem ungeschlagenen SV Buch – verbessert.

In der Sporthalle der Heynlinschule Stein besiegte das Team von Coach Philipp Wüst vor zahlreichen Fans zunächst den SV Fenken mit 3:2 und schließlich auch den TSV Marbach mit dem selben Ergebnis.

Schon der erste Wettkampf gegen den SV Fenken hatte es in sich. Vor allem das Duell auf Position eins zwischen Paula Grande (388) und Markus Abt (387) war an Spannung kaum zu überbieten. Für die Spanierin war es der erste Wettkampf in der ungewohnten Atmosphäre der Bundesliga, und so wurde die Begegnung erst im letzten Schuss entschieden. Dominic Merz an Position zwei zeigte mit 394 Ringen einen starken Wettkampf und ließ Gregor Stabel (387) keine Chance. Hannes Hummel (388), der trotz starker Rückenschmerzen antrat, gewann knapp gegen Catarina Westermayer (387). Lena Scholz (386) verlor zwar ihren Wettkampf, zeigte dennoch gegen Melanie Stabel (391) eine ordentliche Leistung. Probleme mit seinem Anschlag hatte Stefan Duss (381) weshalb er gegen Miriam Friedrich (383) den Kürzeren zog.

KKS-Coach Wüst meinte, „ich denke wir haben diesen Wettkampf durch etwas Glück, aber auch durch die Unterstützung unserer Fans gewonnen.“

Gegen den TSV Marbach musste Hannes Hummel aufgrund seiner Rückenschmerzen passen. Für ihn kam Chantal Kaucher ins Team. Durch diesen Wechsel wurde die Begegnung noch einmal richtig spannend. Paula Grande hatte sich bereits an die neuen Herausforderungen gewöhnt und zeigte mit 394 Ringen gegen Marisa Gregori (390), was von ihr erwartet werden kann. Dominic Merz an Position zwei hatte bei seinen letzten Schüssen einen kleinen Durchhänger, so dass sich seine Gegnerin Daniela Schillinger noch an die 391 Ringe herankämpfen konnte. Das entscheidende Stechen zum Schluss entschied der KKS-Routinier souverän mit 10:8 Ringen für sich. Lena Scholz (389) hatte bereits den zweiten Punkt für Königsbach gegen Michael Krank (386) gesichert. Stefan Duss (384) dagegen musste sich Björn Rösner (388) geschlagen geben. Chantal Kaucher, die in dieser Saison nur in der dritten KKS-Mannschaft zum Einsatz kam, zeigte mit 380 Ringen zwar eine respektable Leistung, was indes gegen die 382 Ringe von Fabian Göll nicht reichte.

„Das war ein richtig tolles Wochenende und eine sehr erfolgreiche Saison für die zweite Mannschaft des KKS Königsbach. Und alle im Team haben wirklich alles gegeben“, fasste Philipp Wüst zusammen. Mit dem zweiten Tabellen-Platz seien die Erwartungen sogar übertroffen worden.