nach oben

Rugby-Bundesliga: Erfolgsmodell TV Pforzheim

Am Samstag geht es wieder los: Dann kämpfen die Pforzheimer „Rhino“ wieder um Punkte. Fotos: Keller
Am Samstag geht es wieder los: Dann kämpfen die Pforzheimer „Rhino“ wieder um Punkte. Fotos: Keller © Keller
22.03.2018

Rhinos legen wieder los: TV Pforzheim trifft zu Hause auf den SC Frankfurt

Pforzheim. John Willis erlebt gerade die schwierigste Saison seit er im Spätsommer 2012 Trainer beim Rugby-Bundesligisten TV Pforzheim wurde. Mit Hindernissen und Problemen kennt er sich zwar bestens  aus, denn bislang hat er noch zu jedem Saisonstart ein oft komplett neu formiertes Team zu einer Einheit formen müssen und damit Erfolg gehabt, aber 2017/18 steht der TVP nach acht Spielen auf dem ungewohnten fünften Platz in der Bundesliga Süd/West.

Da fehlt zwar nur ein Punkt zum Tabellendritten (bei fünf möglichen Punkten für einen Sieg), aber das Halbfinale der Deutschen Meisterschaft (Voraussetzung Platz eins und zwei) ist nur noch theoretisch in Sicht. Dabei war der TVP seit seinem kometenhaften Aufstieg in die Rugby-Bundesliga in 2011 ununterbrochen in der DM-Endrunde dabei, spielte in sechs Jahren fünf Mal im Finale und wurde 2016 sogar Deutscher Meister. Und jetzt kommt nach der langen Winterpause am Samstag, 14 Uhr, der Tabellenvierte SC Frankfurt 1880 zum vielleicht schon richtungsweisenden Duell um Platz drei ins heimische SüdwestEnergie-Stadion am Rattachweg in Pforzheim-Eutingen.

Revanche für die Hinspielniederlage

Das Hinspiel Anfang Oktober konnten die Frankfurter in einem nur mäßigen Spiel gegen müde und unkonzentrierte Pforzheimer durch späte Versuche mit 31:12 gewinnen. Sollte der SCF seine wichtigen Spieler komplett an Bord haben, dürfte es ein enges, hart umkämpftes Match werden, vor allem dann, wenn beim TVP noch der Rost der Winterpause den Rundlauf behindert. „In der Vorrunde fehlte oft ein bisschen das Glück und manchmal vielleicht auch der letzte Wille, auf dem Spielfeld da hin zu gehen, wo es weh tut. Jetzt müssen wir beweisen, dass wir mit Charakter und der richtigen Einstellung den Fans unser bestes Rugby zeigen können“, gibt Willis als Devise aus. Wohl wissend, dass die nächsten Spiele „ziemlich eng werden“.

Nationalspieler abgestellt, Lee Murray zurück im Team

Die Nationalspieler des TVP, Carlos Soteras-Merz (Deutschland) und Tafadzwa Chitokwindo (Simbabwe), werden gegen Frankfurt fehlen, da sie mit ihren 7er-Rugbynationalteams bei den Vorbereitungstreffen für die „Hongkong Sevens“ weilen. Das Turnier dient neben anderen zur Qualifizierung für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Von seiner langen Verletzungspause zurück im Team ist dagegen Lee Murray.

Eng könnte es auch wieder in der nächsten Saison werden, denn TVP-Teammanager Jens Poff setzt auf den Umbau des Teams, in dem immer mehr der vereinseigene Nachwuchs eine Chance bekommen soll. Etliche Topspieler werden nur mit Sponsorenhilfe zu halten sein. Fällt die weg, will der TVP den Kader auf diesem fürs deutsche Rugby ungewohnten Profi-Level nicht um jeden Preis halten. Willis dürfte also in der kommenden Saison zunächst wieder einmal Aufbauarbeit mit einer neu kombinierten Mannschaft leisten müssen.

Jugendarbeit trägt Früchte

Mit Jugendkoordinator Phil Paine und dem Ausbau der Förderarbeit des TVP im Schulrugby, so Poff „ist es gelungen, die Nachwuchsarbeit deutlich auszuweiten und ständig zu verbessern“. Vom „Rugby-Kindergarten“ bis hin zum Frauenteam hat sich in der Ära Paine erstaunlich viel getan. Rund 100 Jugendliche würden die Trainingsangebote des TVP nutzen. „Wir müssen die jungen Talente nähren und dürfen sie nicht vom Radarschirm verschwinden lassen“, sagt Willis, der die Zeiten noch kennt, als junge Rugbyspieler in der Region mit der Lupe gesucht werden mussten.

„Unsere Jugendarbeit trägt erste Früchte – und das in einer Stadt, die zum einen keine klassische Rugbyhochburg wie Heidelberg oder Hannover ist, wo die Stadtverwaltungen bei der Schaffung von Kunstrasenplätzen oder beim Umbau eines alten Fußballstadions helfen und mitfinanzieren“, erklärt Poff. Pforzheim sei bei den Sportförderrichtlinien nicht gerade optimal aufgestellt. Dabei gibt es gerade viel für die Rugbyspieler zu finanzieren. Da wären die 40.000 Euro Fahrtkosten pro Saison für alle TVP-Teams oder der Komplettausfall der Warmwasserheizung.

TVP will wieder den DRV-Pokal holen

Trotzdem freut sich Poff über den Zuspruch der Fans: „Rugby hat in Deutschland einen Boom erlebt und wir sind in der Region um Pforzheim inzwischen wesentlich bekannter geworden. Das wird noch weiter wachsen.“ Das müssten jetzt nur noch die Sponsoren erkennen.

Das DM-Finale, so Poff und Willis unisono, sei realistisch gesehen kein Thema mehr. „Aber der amtierende deutsche Rugby-Pokalsieger heißt immer noch TV Pforzheim. Und diesen Titel wollen wir verteidigen. Wir werden uns voll aufs Achtelfinale gegen den SC Neuenheim konzentrieren und dann hoffentlich den Weg ins Finale schaffen“, sagt Poff. Das DRV-Pokalspiel wird am 9. oder 10. Juni in Pforzheim ausgetragen.

TERMINE:

Nach dem Bundesligamatch TV Pforzheim gegen SC Frankfurt 1880 (Anpfiff: 14 Uhr) gibt es noch ein Zweitligamatch, das SC Frankfurt 1880 II und RC Luxembourg (Anpfiff: 16 Uhr) im SüdwestEnergie-Stadion bestreiten.

Ab 13 Uhr findet wieder der Rugby-Kindergarten für alle interessierten Kids bis 10 Jahre auf dem Trainingsplatz statt.  

Die nächsten Heimspiele des TVP in der Rugby-Bundesliga Süd/West:

Samstag, 24. März, 14 Uhr, TV Pforzheim - SC Frankfurt 1880

Samstag, 14. April, 15 Uhr, TV Pforzheim - SC Neuenheim

Samstag, 5. Mai, 15 Uhr, TV Pforzheim - Neckarsulmer SU

Bundesliga Süd/West

Spiel

Punkte

+ / -

1

RG Heidelberg

8

35

+131

2

Heidelberger RK

6

30

+374

3

TSV Handschuhsheim

8

24

-42

4

SC Frankfurt 1880

8

24

-6

5

TV Pforzheim

8

23

+85

6

Neckarsulmer SU

7

12

-63

7

RK Heusenstamm

8

7

-168

8

SC Neuenheim

7

3

-311

Runde 9 – Rugby-Bundesliga Süd/West

Sa.24.03.

13:00

Heidelberger RK

-

RK Heusenstamm

Sa.24.03.

14:00

Neckarsulmer SU

-

SC Neuenheim

Sa.24.03.

14:00

TV Pforzheim

-

SC Frankfurt 1880

Sa.24.03.

15:00

RG Heidelberg

-

TSV Handschuhsheim

Runde 10 – Rugby-Bundesliga Süd/West

Sa.07.04.

15:00

SC Neuenheim

-

SC Frankfurt 1880

Sa.07.04.

15:00

RK Heusenstamm

-

Neckarsulmer SU

Sa.07.04.

17:00

TSV Handschuhsheim

-

TV Pforzheim

So.08.04.

15:00

RG Heidelberg

-

Heidelberger RK

Nachholspiel

Mi.11.04.

19:00

Heidelberger RK

-

Neckarsulmer SU

Runde 11 – Rugby-Bundesliga Süd/West

Sa.14.04.

13:00

Heidelberger RK

-

TSV Handschuhsheim

Sa.14.04.

15:00

TV Pforzheim

-

SC Neuenheim

Sa.14.04.

15:00

RG Heidelberg

-

Neckarsulmer SU

Sa.14.04.

15:00

SC Frankfurt 1880

-

RK Heusenstamm

Nachholspiel

Mi.18.04.

19:00

Heidelberger RK

-

TV Pforzheim

Runde 12 – Rugby-Bundesliga Süd/West

Sa.21.04.

13:00

RG Heidelberg

-

SC Frankfurt 1880

Sa.21.04.

15:00

RK Heusenstamm

-

SC Neuenheim

Sa.21.04.

17:00

TSV Handschuhsheim

-

Neckarsulmer SU

Nachholspiel

Mi.25.04.

19:00

SC Neuenheim

-

Heidelberger RK

Runde 13 – Rugby-Bundesliga Süd/West

Do.03.05.

19:30

Heidelberger RK

-

SC Frankfurt 1880

Sa.05.05.

15:00

TV Pforzheim

-

Neckarsulmer SU

Sa.05.05.

15:00

RG Heidelberg

-

RK Heusenstamm

Sa.05.05.

17:00

TSV Handschuhsheim

-

SC Neuenheim

Runde 14 – Rugby-Bundesliga Süd/West

Sa.12.05.

14:00

Neckarsulmer SU

-

Heidelberger RK

Sa.12.05.

14:00

SC Frankfurt 1880

-

TSV Handschuhsheim

Sa.12.05.

14:00

RG Heidelberg

-

SC Neuenheim

Sa.12.05.

14:00

TV Pforzheim

-

RK Heusenstamm

Halbfinale Rugby-DM

26./27. Mai

DM-Halbfinale: 1. Nord/Ost - 2. Süd/West

26./27. Mai

DM-Halbfinale: 1. Süd/West - 2. Nord/Ost

Finale Rugby-DM

2. Juni, 17:00

DM-Finale in Berlin (RK03)

DRV-Pokal

9./10. Juni

DM-Achtelfinale: TV Pforzheim – SC Neuenheim

23./24. Juni

DM-Viertelfinale: