760_0900_97656_2019_Rhoenrad_6_TB_Wilferdingen.jpg
Zahlreiche Urkunden und Medaillen heimsten die Rhönradturner des TB Wilferdingen bei den badischen Pokalwettkämpfen ein. Foto: R. Kiefer

Rhönradturner des TB Wilferdingen räumen bei den badischen Pokalwettkämpfen ab

Remchingen. Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Rhönradabteilung des TB Wilferdingen war das Team um Margret Engel und Sandra Fuchs Gastgeber TB Wilferdingen der Landesklasse im Rhönradturnen. Fast 80 Starts gab es in den verschiedenen Altersklassen in der „Kür Gerade“, „Kür Sprung über das Rhönrad“ sowie „Kür Spirale“.

Dass Rhönradturnen vielseitig ist, zeigten die verschiedenen Wettkampftypen. Beim Geradeturnen wird das Rhönrad auf einer Wettkampffläche von 3 x 23 Metern auf beiden Reifen rollend mit verschiedenen Elementen beturnt. Hingegen wird beim Spiraleturnen auf einem Reifen geturnt, wobei Elemente in verschiedenen Neigungswinkel zu absolvieren sind. Beim „Sprung“ wird das Rad in Bewegung versetzt, der Turner läuft an, springt vom Boden ab und führt mit einer möglichst kurzen Verweildauer auf dem Rad einen Sprung auf die Matte aus.

Mit insgesamt 22 Starts stellte der TB Wilferdingen nicht nur das zweitgrößte Starterfeld, sondern gewann auch zwölf Medaillen für die Vereinsvitrine. Die beiden Goldmedaillen gewannen Maxie Grimm in der „Kür Gerade“ Altersklasse (AK) 12 sowie Katharina Zachmann in der „Kür Spirale“ AK 19–24. Silber ging an Samira Ebel, Silvan Traut, Leyla Kraft, Lara Steppe, Sabine Malzkuhn in ihren Altersklassen in der „Kür Gerade“, sowie Katharina Zachmann in der AK 19–24 im „Sprung über das Rhönrad“.

Die vier Bronzemedaillen gewannen Sarah Essig, Alissa Ruf, Katharina Zachmann und Lara Steppe alle mit der „Kür Gerade“ für den TB Wilferdingen. Mit dem Gewinn eines kompletten Medaillensatzes in allen drei Disziplinen war Katharina Zachmann die erfolgreichste Turnerin des Wettkampftages.